Achtung: Rezept nicht vollwertig

Zitronen-Joghurt-Kuchen

150 g Margarine
225 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
2 EL Zitronensaft
2 TL Zitronenschale aus dem Glas
1/4 l Joghurt (evtl. etwas mehr)
1 Päckchen Backpulver
100 g Speisestärke
400 g Mehl

225 g Erdbeermarmelade

250 g Puderzucker
Zitronensaft

Margarine mit Zucker schaumig rühren, Eier, Zitronenschale, Zitronensaft und Salz unterrühren. 1/8 l Joghurt ebenfalls unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und abwechselnd mit dem restlichen Joghurt unter die Creme rühren. Bei Bedarf Joghurt essöffelweise weiter zugeben, bis der Teig schwer reißend vom Löffel fällt.

Eine Lage Teig (etwa ein Drittel) in eine gefettete und mit Paniermehl ausgestreute Napfkuchenform füllen. Den Teig mit einem Teelöffel an den Rändern der Form hochziehen, so dass eine Mulde entsteht. Die Erdbeermarmelade durchrühren und in die Mulde geben. Mit dem restlichen Teig abdecken.

Etwa 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen, oben einstechen (Rückseite vom Rührquirl z.B.), 125 g Puderzucker mit Zitronensaft verrühren, bis eine glatte Lösung entsteht. Auf dem heißen Kuchen verteilen und einsinken lassen. Den Rand dort, wo die Marmelade an die Form kommt, vorsichtig mit einem Messer lösen.

Nochmal 10 Minuten backen. Aus der Form stürzen. Den restlichen Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren (nicht zu flüssig werden lassen!) und auf den noch heißen Kuchen pinseln.

Temperatur: 170 (Heißluft) - 200°C; Backzeit: 50 - 60 / plus 10 Minuten