Achtung: Kein vollwertiges Rezept!

Gedeckter Apfelkuchen extramürbe

Teig:
250 g Butter
400 g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2,5 gestr. TL Backpulver
3-4 EL Milch

Füllung:
ca. 2 kg Äpfel
2 Handvoll Rosinen
2 Handvoll gehackte Mandeln
1/2 TL Zimt
4 EL Honig
3 EL Wasser
1 Päckchen Vanillinzucker

Butter aus dem Kühlschrank nehmen und bei Raumtemperatur weich werden lassen.

Für die Füllung Äpfel schälen und mit Rosinen, Mandeln, Zimt, Zucker und Honig in eine Plastik-Mikrowellenschüssel von ca. 3 Liter geben (so viele Äpfel nehmen, dass noch 1-1,5 cm bis zum Rand frei sind). In der Mikrowelle leicht abgedeckt 3 Min bei 900 Watt und 7 Minuten bei 540 Watt andünsten. Erkalten lassen.

225 g Butter mit Ei und den anderen festen Zutaten ankneten. Die  verbliebenen 25 g Butter schmelzen lassen und zusammen mit der Milch unter den Teig kneten. Zum Schluss mit den Händen durchkneten. In Folie einschlagen und 45 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Vorsicht: Der Teig ist SEHR MÜRBE und reißt leicht.

Eine 26-cm Springform mit Backpapier auslegen. Die Hälfte des Teiges auf Haushaltsfolie ausrollen, die Springform anstechen, den Rand abschneiden. Den Teig in der Folie aufwickeln. Dasselbe mit der zweiten Hälfte des Teiges machen. Die Springform mit einer Teighälfte mit Hilfe der Folie auslegen, mit einer Gabel mehrmals einstechen. Aus den Teigresten am Springformrand einen gleichmäßigen Rand formen.

Die lauwarme Apfelfüllung  in einem Sieb abtropfen lassen, auf den Teig geben, mit Hilfe der Folie den Teigdeckel auflegen (u.U. etwas Verschieben erforderlich). Ebenfalls mehrmals mit der Gabel gut einstechen.

Nach dem Backen abkühlen lassen und mit einem Puderzuckerguss (Puderzucker, halben Würfel Palmin zerlassen, Cointreau) bestreichen.

Temperatur: 175°C (Heißluft); Backzeit: 50 Min