Achtung: Kein vollwertiges Rezept, nur auf dem Weg :-)

Braver Marmorkuchen mit sündiger Hülle

250 g Margarine
350 g Honig
1 TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz
3 Eier
3 EL Rum
200 g Buchweizenmehl
350 g Weizenmehl
1 Päckchen Weinstein-Backpulver
75 ml Milch

3 EL Carobpulver (oder Kakao)
75 ml Ahornsirup
2 EL Milch

1 Schokoweihnachtsmann (150-200 g Vollmilchschokolade)

Margarine mit Honig, Rum und Gewürzen schaumig schlagen, Eier dazugeben und gut verquirlen. Mehle mit Backpulver mischen, dann abwechselnd mit der Milch unter die Masse rühren, bis der Teig schwerreißend von den Rührquirlen fällt. Der Teig schmeckt leider nicht so lecker, wie erwartet :-(

Zwei Drittel des Teigs in eine Flexiform-Gugelhupfform geben. Den Teigrest mit dem Carobpulver (das schmeckt pur ziemlich unangenehm), dem Ahornsirup und der Milch verrühren. Auf den weißen Teig streichen, mit der Gabel für die Marmorierung ein wenig vermischen.

Nach dem Backen (mit Holzstäbchen prüfen) noch 5 Minuten im Ofen stehen lassen. Dann in der Form etwa (15 Min) abkühlen lassen, stürzen und noch lauwarm mit der flüssigen Schokolade (den vollkommen unbiologischen Weihnachtsmann in eine Tasse zerbröckeln, 7 Minuten bei 360 Watt in der Mikrowelle erwärmen) bestreichen.

Für Ungeduldige: Heizung in der Küche abstellen, Türe (oder Fenster) öffnen und den noch warmen Kuchen davor stellen, bis die Schokolade kalt ist. Geht natürlich im Sommer nicht so gut ;-)

Temperatur: 175 °C Heißluft; Backzeit: 65 Minuten