Kartoffel-Paprika-Suppe

Angelehnt an ein Rezpt aus dem Buch "Die vitalstoffreiche Vollwertkost nach Dr. M. O. Bruker", von Ilse Gutjahr

1 große Zwiebel (keine Gemüsezwiebel)
1 EL Butter
ca. 250 g Kartoffeln
1 Paprikaschote
500 g heißes Wasser
1 Gemüsebrühwürfel
eine Prise Pfeffer
1-2 TL Brecht Gewürzsalz
1 TL roter Parika
1 guter EL Creme fraiche
6 Blättchen Basilikum

Zwiebel im Zerkleinerer zu Brei zerhacken. Butter zerlassen (auf Stufe 2) und Zwiebel daran eine Weile anbraten. In der Zwischenzeit die ungeschälten, gut gewaschenen Kartoffeln in Würfel schneiden, die Paprikaschote von den Kernen befreien und in Streifen schneiden. Derweil im Wasserkocher 500 g Wasser zum Kochen bringen. Kartoffeln und Paprika zu den Zwiebeln geben, eine Weile mit geschlossenem Deckel erhitzen. Wasser und Brühwürfel hinzugeben. 20 Minuten kochen: bei 3 zum Kochen bringen und dann die Platte auf 0,5 stellen.

Gewürzsalz, Paprika und Pfeffer hinzugeben. Wenn die Suppe nicht mehr kocht, die Creme fraiche einrühren. Basilikum kleinschneiden und ebenfalls unterrühren. Auf einen Teller füllen (die Menge reicht für 3 Teller, ist aber nicht sehr füllend, da sehr flüssig) und Schnittlauch darauf verteilen.

Für meinen Geschmack hätte die Hälfte der Flüssigkeit auch gereicht.