Gerstenknäckebrot

Angelehnt an ein Rezept aus "Das große Brotbuch" von Marianne J. Voelk

125 g Nacktgerste 
125 g Weizen
1/2 TL Salz
1/4 TL Kardamom
1/4 TL Piment
50 g Butter
130 g lauwarmes Wasser
1 EL Sesam geschält
1 EL Mohnsamen
1 EL Leinsamen

Gerste und Weizen mahlen. Mit Salz und Gewürzen mischen. In die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Butter zerlassen und mit dem warmen Wasser zu der Mehlmischung geben. Kneten lassen, bis sich eine Kugel formt. Die Kugel in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde in der warmen Küche stehen lassen. Samen mischen.

In zwei Portionen auf Backpapier ausrollen (etwa 3 mm dick), mit einem Teigrädchen in Stücke schneiden und auf ein mit ebenfalls Backpapier ausgelegtes Backbleck legen. Zu kleine Teigstücke nochmals zusammenkneten und neu ausrollen - geht leicht.

Ofen anstellen (auf 200 °C, Umluft). Die Samenmischung auf dem Teig verteilen und fest andrücken. Da mein Backofen hinten dunkler backt, habe ich nach 8 Minuten das Backblech umgedreht (nicht über Kopf). Die nicht haftenden Samen einsammeln und entweder in einem Brot mitbacken, als Deko auf ein Gemüsegericht streuen oder ins Müsli mischen. Heißluftherd: 200 °C; Backzeit: 15 Min (das Brot soll noch hell sein).