Austernpilz-Topf

Angelehnt an ein Rezept aus "Lust ohne Reue" von Waltraud Becker. Laut Frau Becker werden Austernpilze in hängenden Strohkörben gezüchtet - waschen daher nicht erforderlich. Dass Austernpilze eine Delikatesse sind, kann ich für mich nicht nachvollziehen. Ja, sind ganz lecker - aber ein Champignon schmeckt mir genauso gut. (Nachtrag: Geschmack ändert sich, heutzutage liebe ich Austernpilze!)

Hauptmahlzeit für eine Person. Vorsuppe für ca. 3 Personen.  Zubereitungszeit: 25-30 Min

1,5 EL natives Soyaöl
1/3 mittelgroße Zwiebel
200 g Kartoffeln
160 g Austernpilze
250 g heißes Wasser
1 knapper TL Salz (unjodiert)
1/2 EL Butter
1 EL saure Sahne
3 EL frisch: Petersilie, Schnittlauch, Basilikum
1/2 Tomate

In der Küchenmaschine mit der groben Reibscheibe gut gewaschene, ungeschälte Kartoffeln und Pilze in Scheiben schneiden. Öl auf Einstellung 2 erhitzen. Zwiebel im Zerkleinerer zerhacken, kurz im Öl andünsten. Kartoffel und Pilze hinzugeben, 5 Minuten miterhitzen (Einstellung "1"). Heißes Wasser hinzugießen, auf "3" stellen. Wenn alles kocht, auf die kleinste Einstellung herunterdrehen und 15-20 Min köcheln lassen (Kartoffeln testen).

Mit Salz abschmecken, Butter und saure Sahne unterrühren, ebenso die klein gehackten Kräuter. Die Tomate würfeln und auf dem Gemüse verteilen.