Roggenmohnknäcke

250 g Roggen *
1 gestr. TL Salz
2 EL Mohn ungemahlen *
2 Messerspitzen Cumin (Kreuzkümmel) gemahlen
1 Messerspitze Weinsteinbackpulver
50 g Sojaöl nativ & kaltgepresst
130 g lauwarmes Wasser

* Birlin-Mühle

Roggen mahlen (Hawos Novum, Stufe 1). Mit Salz, Mohn, Backpulver und Cumin mischen. Öl und Wasser in der Küchenmaschine vermischen (Knethaken). Mehlmischung esslöffelweise zugeben und gut durchkneten lassen, bis der Teig sich insgesamt vom Rand löst. Mit den Händen eine Kugel formen.

Die Kugel in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde in der warmen Küche stehen lassen. In drei bis vier Portionen teilen, jeweils eine Portion zu einer Rolle formen und auf Backpapier flach ausrollen (etwa 3 mm dick). Mit einem Teigrädchen in Stücke schneiden und auf ein mit ebenfalls Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nach der Hälfte der Backzeit Backblech umdrehen (falls der Ofen ungleichmäßig backt).

Der Teig ist sehr brüchig und das Brot wird recht hart. Es wäre einen Versuch wert, bei Roggenmehl etwas mehr Flüssigkeit zu nehmen (150 g Wasser?). Heißluftherd: 180 °C; Backzeit: 15 Min (das Brot soll noch hell sein) Nach dem Erkalten auf einem Gitter in eine fest schließende Metalldose geben.