Exotischer Rosenkohltopf

Hauptmahlzeit für eine hungrige Person; Zubereitungszeit 45 Min (+ 20 Stunden Einweichen)

Gelerntes:

  1. Datteln sind ein wunderbarer Ersatz für Maronen - also ich esse schrecklich gern Rosenkohl mit Maronen, mir sind die Maronen nur immer zu arbeitsaufwändig. Die Datteln bringen an Konsistenz und Geschmack da sehr viel von rein!
  2. So, wie ich das Essen gekocht habe, ist es ein wenig trocken. Ich wollte nur zum Schluss nicht noch mehr Butter oder Sahne zugeben. Ich empfehle: Entweder mit mehr Wasser anfangen (z.B. 275-300 g) oder zum Schluss 30-50 g Sahne und/oder 1-2 EL Butter zugeben.
  3. Ein sehr leckeres Essen, das ich ganz bestimmt noch einmal kochen werde!

100 g Mungbohnen
250 g Wasser
250 g Rosenkohl
1 Gemüsebrühwürfel
1 gestr. TL getrocknetes Bohnenkraut
6 Datteln
2 EL Süße Sahne
etwas Kräutersalz
1 Messerspitze Muskatblüte
2 TL Butter

Mungbohnen etwa 20 Stunden in einem Topf in 250 g Wasser (= 2,5 fache Menge der Bohnen) einweichen (die Einweichzeit kann vermutlich zwischen 12 und 24 Stunden schwanken).

Im Einweichwasser auf den Herd setzen, mit Gemüsebrühe und Bohnenkraut (Deckel aufsetzen) zum Kochen bringen (= Zeitpunkt X) , dann auf kleinste Stufe zurückstellen und 10 Minuten köcheln. In der Zwischenzeit den Rosenkohl waschen und putzen: Strunk ein wenig wegschneiden, äußere schmutzige Blätter entfernen. Den Strunk kreuzweise tief einschneiden oder größere Köhlchen halbieren. Zu den Bohnen geben, auf höchster Stufe zum Kochen bringen und warten bis Dampf unter dem Deckel austritt. Wieder auf kleinste Stufe stellen und köcheln lassen.

Datteln in feine (ca. 3 mm) Scheibchen schneiden. 30 Minuten nach Zeitpunkt X zu dem Gemüse geben. Platte abstellen. Sahne mit Salz und Muskatblüte verrühren, mit der Butter unter das Gemüse ziehen. 10 Minuten ziehen lassen. Mit Petersilie dekorieren. Essen.