Ginger Squares

Angelehnt an die Ingwerherzen aus "Biologisch kochen und backen" von Helma Danner.
1 EL Soyavollmehl + 1 EL Wasser + 1 EL saure Sahne ersetzt angeblich ein Ei.
Ergibt ca. 60 Stück.

125 g Butter (Raumtemperatur)
200 g Honig
40 g frischer Ingwer
1 EL saure Sahne
1 EL Wasser
250 g Weizen *
100 g Dinkel *
1 geh. EL Soyavollmehl *
1 TL Weinsteinbackpulver
1 Messerspitze gem. Kardamom
1 Messerspitze Cayennepfeffer
1-2 EL Milch

* Birlin-Mühle

Ingwer schälen und im Zerkleinerer fein hacken. Mit Butter, Honig, Sahne und Wasser in der Rührschüssel der Küchenmaschine schaumig rühren. Weizen und Dinkel fein mahlen, mit Soyavollmehl, Backpulver und Gewürzen mischen. Esslöffelweise bei laufendem Rührwerk durch den Trichter der Küchenmaschine hinzugeben. Teig in eine Schüssel füllen, mit Haushaltsfolie abdecken und ca. 12 Stunden (bei mir: über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

Etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen, mit dem Teigrädchen in Quadrate schneiden und auf Backpapier legen. So war's geplant. Da der Teig aber unheimlich fest geworden war, habe ich ihn portionsweise zu Rollen geknetet und davon runde Plätzchen, ca. 0,5 cm dick, mit einem scharfen Messer abgeschnitten. Mit etwas Milch bestreichen.

Temperatur (Heißluft): 170 °C; Backzeit: 10-12 Min