Einhornkörnchen

Oder war's Einkornhörnchen?
Angelehnt an ein Rezept aus: "Biologisch kochen und backen" von Helma Danner (Vanillekipferl); Ca. 50 Stück / 1,5 Backbleche

150 g Weizen
150 g Einkorn
150 g ungeschälte Mandeln
1 TL gem. Vanille
1 Messerspitze Weinstein-Backpulver
1 Prise Salz
250 g Butter
1 Ei
150 g Honig

Einstellung: 175°C, mittlere Schiene;  Zeit: 15 Min

Butter 2-3 Stunden vor der Teigzubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Weizen und Einkorn in der Getreidemühle fein mahlen (Stufe 1,5 in der Hawos Novum, beo feinerer Einstellung hing bei mir die Mühle und ich musste kurz schroten). Mandeln im Zerkleinerer so fein wie möglich mahlen. Mit Backpulver und Vanillepulver mischen. Butter mit Salz, Ei und Honig gut durchrühren und esslöffelweise die Mehlmischung hinzugeben und etwas rühren lassen.

In eine Schüssel füllen, mit Folie bedecken und mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig wie folgt zu Hörnchen formen: Zwischen den Händen eine kleine Kugel formen, diese zu einer Rolle drehen, die an den Ecken etwas spitzer ist. Dann zu einem Halbrund auf das Papier legen.

Wenn das erste Backblech voll ist, Ofen vorheizen. Die Plätzchen bei 175 °C etwa 15 Min backen, bis sie hellbraun sind