Schlesischer Wirsingtopf

Gute Hauptmahlzeit für 1 Person , mit Rohkost vorher reicht es auch für 2 Personen. Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Geständnis: Ich habe keine Ahnung, ob Wirsing in Schlesien je so gegessen wurde oder wird. Irgendwie passte der Name meinem Gefühl nach gut zu der wohlschmeckenden Mahlzeit :-)

3 EL Sonnenblumenkernöl

1 Scheibe Wirsing, ca. 250 g
180 g Kartoffeln, ungeschält
50 g Trockenpflaumen
150 g Wasser
2 EL gemahlener Weizen
1 gute Prise Salz
1/4 TL frisch gemahlener Pfeffer
1 TL Liebstöckel
2 EL süße Sahne
2 TL Creme fraiche
ca. 75 g Wasser

Öl in einen Topf mit relativ großem Boden geben und Topf so schwenken, dass sich das Öl auf dem ganzen Boden verteilt. Wirsing klein schneiden und auf das Öl legen. Kartoffeln unter fließendem Wasser gut abbürsten und in 3-4 mm dicke Scheiben schneiden. Auf den Wirsing legen. Die halbierten oder gedrittelten Pflaumen darüber verteilen und das Wasser darüber gießen. Deckel aufsetzen und bei großer Hitze zum Kochen bringen. Sobald Dampf entweicht, auf kleinste Flamme stellen und 20 Minuten dünsten lassen, ohne den Deckel zu heben. Mehl mit den Gewürzen mischen. Flüssigkeiten unterrühren, mit einer Gabel glattrühren. Unter das Gemüse rühren und unter Rühren noch einmal aufkochen.