Käseknäckebrot

100 g Bergkäse (ca. 5 Scheiben)
1/2 gestr. TL Salz
50 g Rotwein
80 g lauwarmes Wasser
50 g Oliven-Öl

25 g Grünkern
100 g Roggen *
125 g Weizen *
1 TL Schabzigerklee
1 TL Paprika edelsüß
1/2 gestr. TL Weinsteinbackpulver

* Birlin-Mühle

Käse auf der Reibscheibe in der Küchenmaschine reiben. Wasser, Wein, Öl und Salz hinzufügen. Hackmesser in die Maschine einsetzen. Grünkern, Weizen und Roggen mischen und fein in der Getreidemühle mahlen (Stufe 1,5 von 9, Hawos Novum). Gewürze unterrühren.

Die Mehlmischung im laufenden Messerbetrieb esslöffelweise in die Flüssigkeit geben. Es bilden sich grobe Streusel.

Mit den Händen eine Kugel formen. Die Kugel in Frischhaltefolie wickeln und anderthalb Stunde in der warmen Küche stehen lassen. Auf Backpapier ausrollen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit einem Teigrad teilen. Heute war Premiere für die Lurch Silicon-Teigrolle mit abklappbaren Griffen. Ein tolles Ding! Handlich, griffig, leicht zu reinigen... Zum ersten Mal konnte ich den Knäckebrotteig an einem Stück ausrollen, ohne ihn in drei Portionen zu teilen.

Heißluftherd: 180 °C; Backzeit: 19 Min; 3 Min bei abgestelltem Ofen nachbacken lassen (das Brot soll noch hell sein). Nach dem Erkalten auf einem Gitter in eine fest schließende Metalldose geben.