Grünkernpaste

Angelehnt an ein Rezept aus dem Buch "Essen wir uns gesund!" von Barbara Rütting. Übrigens ein tolles Buch, mit lockerer Hand geschrieben.
Wie so häufig bei Getreiderezepten habe ich jedoch auch hier Probs mit den Flüssigkeitsmengen. Wenn ich mich da an die Vorgabe gehalten hätte - da wäre das wieder so ein fester Brei geworden, der keinesfalls 5 Minuten kochen kann! Auch so habe ich schon starke Muskeln durch kräftiges Rühren entwickelt.

   

125 g Grünkern
2 Lorbeerblätter
4 Wacholderbeeren
1 gestr. TL Kräutersalz
frisch gemahlener Pfeffer
1 gestr. TL Thymian
1 gestr. TL Majoran

1 kleine Zwiebel (35 g netto)
1 große Knoblauchzehe (6 g)

400 g Wasser
1 gestr. TL Honig

50 g weiche Butter
2 EL Sonnenblumenöl

Grünkern fein mahlen. Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Gewürze hinzugeben. Zwiebel und Knoblauch im Zerkleinerer ganz fein hacken. Zu dem Grünkernmehl geben, Wasser portionsweise hinzufügen und gut verrühren. Zum Kochen bringen, Honig hinzugeben, und auf mittlerer Hitze (Stufe 1,5-2 von 3) 5 Minuten kochen lassen. Dabei ständig rühren. Hitze abstellen und Grünkern auf der Herdplatte nachquellen lassen. Lorbeerblätter und Wacholderbeeren entfernen. Butter aus dem Kühlschrank nehmen. Mit Butter und Öl im Mixer pürieren. Mit den Gewürzen abschmecken. In einem Schraubglas hält sich der Aufstrich vermutlich im Kühlschrank eine Woche.