Pastinaken-Rosenkohl in Erdnusssoße

Hauptmahlzeit für eine Person. Zubereitungszeit ca. 40 Min (inklusive Rosenkohl putzen, eine mir verhasste Arbeit...)

250 g Rosenkohl (geputzt etwa 190 g)
1 Scheibe Pastinake (125 g)
75 g Wasser

25 g Butter (= etwa 1 EL)
1/2 rote Zwiebel (25 g netto)
1 Knoblauchzehe
50 g Erdnüsse (ungeröstet, ungesalzen)
2 g frischer Ingwer (2 Scheibchen)
1 flacher TL Honig

200 g heißes Wasser
2 EL feiner Naturreisschrot
3 EL Wasser
1 x gemahlener Safran (2 g)
1 gestr. TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer
1 geh. TL Creme fraiche
Petersilie zur Dekoration

Rosenkohl von den äußeren Blättern befreien, Strunk kreuzweise einschneiden. Pastinake gut waschen, in Pommes-große Streifen schneiden. Mit dem kalten Wasser in einen Topf für die größere Herdplatte geben. Auf höchster Einstellung zum Kochen bringen. (Jetzt mit der Soßenzubereitung anfangen.) Sobald Dampf entweicht, auf kleinste Einstellung stellen und, ohne den Deckel zu heben, 20 Minuten dünsten lassen.

Butter auf Stufe 2 (von 3) erhitzen. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch klein schneiden, in die Butter geben, ein paar Minuten erhitzen. Regelmäßig rühren. Gemahlene Erdnüsse hinzufügen und ständig rühren (Stufe 1,5), bis es leicht nach gerösteten Erdnüssen riecht und die Masse hellbraun ist. Honig unterrühren. Mit Wasser ablöschen. Reisschrot mit 3 EL Wasser und Safran verrühren, in die Soße einrühren. Zum Kochen bringen und mit Rühren ein wenig köcheln. Salzen und pfeffern. Ca. 5-8 Minuten köcheln (bis das Gemüse gar ist).

Noch übrig gebliebene Flüssigkeit vom Gemüse zu der Soße abgießen, verrühren und aufkochen. Creme fraiche einrühren. Gemüse auf einen Suppenteller geben, die Soße darüber gießen (damit das Foto schöner wird, habe ich erstmal nur einen Teil der Soße darüber gegossen) und mit etwas Petersilie dekorieren.