Spritzgebäck "Küchenchaos"

Zur Weihnachtszeit gehört Spritzgebäck, also ich meine die Form, nicht nur den Teig. Daher erstand ich gestern so eine Fackelmann-Spritztülle. Und da ich umweltbewusst sein möchte, habe ich natürlich die preiswerte Mehrwegpackung stehen lassen und das wieder verwendbare Kit gewählt. Mit 4,99 Euro mehr als doppelt so teuer!
Heute also gleich voller Elan den Teig hergestellt. Schön gekühlt... und dann losgespritzt. Ähm ja. Theoretisch. Diese "Gerätschaft" ist offensichtlich für Sahne, aber nicht für Teig gedacht. Was leider so nicht deutlich genug auf der Packung steht. Es kam nur ein feiner Spritzstrahl heraus, der sich kaum lenken ließ. Das Backpapier rutschte mir ständig weg. Dann fing das Fett im Teig an, sich durch den Beutel zu drücken, was zu glitschigen Fingern führt. Hände zwischendurch mehrmals waschen (jedesmal der Knauf vom Wasserhahn eingefettet). Für das erste Backblech habe ich wohl ca. 30 Minuten gebraucht.

Dann habe ich aufgegeben, die Tülle vorne abgedreht und den Teig, der noch im Beutel war, "glatt" rausgespritzt. Und den anderen Teig wie gewohnt mit einem Teelöffel aufgesetzt. Sieht nicht so schön aus. Die Tülle habe ich immerhin noch leer gemacht (der Teig ist nämlich roh extrem lecker <G>) und ausgewaschen, bevor: Ich sie in den MÜLL geschmissen habe.

Menge: Nicht zu schätzen

100 g Walnüsse
300 g Dinkel
1 Prise Salz
1/2 TL Vanille
200 g Butter, zimmerwarm und weich
150 g Honig
2 EL Apfelmus ohne Zucker
frisch geriebene Schale von einer Zitrone
Saft von einer Zitrone (= 3 EL)

Getreide fein mahlen (Stufe 2 von 9 in der Hawos Novum Getreidemühle). Walnüsse im Zerkleinerer ganz fein mahlen. Mit Salz, Vanille und dem Getreide gut vermischen. Honig und Butter mit dem Rührhaken der Küchenmaschine gut schaumig schlagen. Zitronenschale und -saft sowie Apfelmus unterrühren. Esslöffelweise die Mehl-Nuss-Mischung hinzufügen und gut durchrühren lassen.

Teig eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Backbleche mit Backpapier und Flexiform auslegen. Den Teig nun entweder aufspritzen (heul....) oder mit dem Teelöffel kleine Häufchen bilden und platt drücken.

Heißluftherd: 175 °C; Backzeit: 12-15 Min.

Nach dem Erkalten auf einem Gitter in eine Metalldose geben. Halbwegs Ordnung in die Küche bringen, erschöpft vor dem PC zusammensinken und sein Leid klagen. Später dann die Küche noch zu Ende räumen :-(