Apfelknäcke

50 g Roggen
200 g Dinkel
1 gestr. TL Weinsteinbackpulver
1 geh. TL Currypulver
1 winzige Prise Chilipulver
1/2 TL Curcuma (Asbacher Kirmes 2005)
1/2 TL gem. Kümmel
1 Prise Galgantwurzel
2 EL Reismehl (aus Jasminreis)
1/2 Apfel (ca. 110 g) ungeschält
1 TL Zitronensaft
1 TL Salz,
90 g Wasser
50 g Distelöl

Getreide fein mahlen und mit Salz, Backpulver und Gewürzen vermischen.

Großes Messer in die Küchenmaschine einsetzen, Zitronensaft hineingeben, Apfel fein hacken, mit Salz, Wasser und Distelöl schnell laufen lassen, bis sich eine Paste ergibt. Mehlmischung esslöffelweise zugeben und nachlaufen lassen. Der Teig war bei mir dann noch zu klebrig, daraufhin habe ich 2 EL Reismehl untergeknetet.

Mit den Händen noch einmal durchkneten und eine Kugel formen. Die Kugel in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde in der warmen Küche stehen lassen. Auf Backpapier ausrollen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit einem Teigrad teilen.

Heißluftherd: 190 °C; Backzeit: 19 Min; plus 3 Min bei abgestelltem Ofen nachbacken lassen (das Brot soll noch hell sein). Nach dem Erkalten auf einem Gitter in eine fest schließende Metalldose geben.