Spritzgebäck "Fleischwolf"

So, jetzt habe ich endlich einen Fleischwolf, genannt Plätzchenwolf. Das wird sicher ganz einfach, dachte ich. Seufz. Eine Heidenarbeit, der Teig quillt dann plötzlich vorne aus dem Wölfchen in einem langen, viel zu dünnen Streifen. Und der ganze Teig sitzt überall im Fleischwolf... bestimmt ein Fünftel des Teigs geht so verloren (oder wird roh gegessen <g>). Auch recht anstrengend für die Reinigung.

Vielleicht habe ich was verkehrt gemacht, wer weiß. Aber so richtig überzeugt bin ich noch nicht, ob nicht kleine Häufchen mit Teelöffel gesetzt viel einfacher sind.

Menge: 3 Backbleche, einzeln nicht gezählt, da entnervt.

100 g Erdnüsse (ungesalzen, ungeröstet)
125 g Einkorn
175 g Dinkel
1 Prise Salz
1/2 TL Vanillepulver
2 TL Orangenschale
1 gestr. TL Weinstein-Backpulver

Ei-Ersatz:
1 EL Soyavollmehl *
1 geh. EL Creme fraiche
1 EL süße Sahne

200 g Butter, zimmerwarm und weich
150 g Honig
50 ml süße Sahne
1 TL Orangenaroma (Holo)

* Birlin-Mühle

Getreide fein mahlen (Stufe 1,5 von 9, Hawos Novum Getreidemühle). Erdnüsse im Zerkleinerer ganz fein mahlen. Mit Salz, Vanille, Orangenschale, Backpulver und dem Getreide gut vermischen.

Die Ei-Ersatzzutaten mit dem Handrührgerät gut verrühren, Honig und Butter unterschlagen. Sahne unterrühren. Die Mehl-Nuss-Mischung portionsweise hinzufügen und gut durchrühren lassen. Teig 40 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Drei Backbleche mit Backpapier bzw. Flexiform auslegen. Den Teig im Fleischwolf mit Spritzgebäckvorsatz zu langen Streifen quetschen, in Stücken aufs Backblech legen. Teigreste  in Scheibchen dazu geben..

Heißluftherd: 175 °C; Backzeit: ca. 10 Min. Nach dem Erkalten auf einem Gitter in eine Metalldose geben.