Silvesterig aufgepepptes Vanilleeis

Sehr locker angelehnt an ein Rezept aus "Die vitalstoffreiche Vollwertkost nach Dr. M.O. Bruker" von Ilse Gutjahr
Zubereitungszeit (ohne Ankühlen der Form, ohne Einfrieren): 10 Minuten
2 Stunden kühlen reicht laut Rezept, ich hab das Eis einen Tag vorher vorbereitet und 30 Minuten vor dem Verzehr in den Kühlschrank gestellt.

30 g Cashewnüsse (ungeröstet)
10 g Pistazien
1 Ei
1 geh. EL Honig
1 EL Cointreau
1/2 gestr. TL gem. Vanille
125 ml (= 1/8 L) Schlagsahne
1/2 TL Johannisbrotkernmehl

Rührschüssel zwei Stunden vor Zubereitung in den Kühlschrank stellen. Ei trennen. Eiweiß in der kalten Rührschüssel steif schlagen, in einer kleinen Schüssel wieder in den Kühlschrank stellen. Eigelb mit Honig, Vanillegewürz und Cointreau verrühren. In den Kühlschrank stellen.

Nüsse grob mahlen. Sahne fast steif schlagen, Honigmischung unterrühren. Leider ließ sich bei mir das Ganze dann nicht so richtig steif schlagen, vermutlich war die Honigmischung zu warm. Mit dem Johannisbrotkernmehl noch ein wenig schlagen, und wenn's nicht steif wird - einfach steifgeschlagenes Eiweiß und Nüsse unterziehen.

In eine Flexiform-Muffinform (für 6 Muffins) füllen; ergibt 5 Portionen. Die Flexiform auf ein Brettchen ziehen und in den Tiefkühlschrank stellen.