Muskatknäcke

Ich habe hier ein Rezept ausprobiert, das aus der Lahnsteiner Küche stammt. Ich habe leider nicht zugesehen, wie es dort zubereitet wurde, nur das Produkt: Bei mir wird der Teig viel zu flüssig. Meinen nächsten Versuch starte ich mit maximal 200 g Wasser.

225 g Dinkel
75 g Hirse
1 TL Salz
1 geh. TL gem. Muskatnuss

20 g Walnüsse
20 g Sesam ungeschält
20 g Leinsamen
20 g Sonnenblumenkerne

40 g Olivenöl
1/4 L = 250 g kaltes Wasser (davon: 1 EL Weinessig)

Nüsse und Ölsamen im Thermomix grob zerkleinern (10 Sek. Stufe 4, 10 Sek. Stufe 6). Dinkel mahlen (Stufe 1,25 von 9, Hawos Novum), Hirse fein mahlen (in einem Strahl in die Mühle laufen lassen, Stufe 0,8). Mit Muskatnuss und Salz mischen. Flüssigkeiten in den Thermomix zu den Nüssen geben, Mehl darüber schütten und 2,5 Min. auf der Teigeinstellung kneten lassen.

In der Schüssel mindestens eine Stunde stehen lassen, Teig auf eine Dauerbackfolie geben. Mit einer Silikonrolle, die immer wieder mit Wasser benetzt wird, ausrollen. Der Teig ist jetzt ziemlich nass! Mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit einem Teigrädchen einteilen. Heißluftherd: 175 °C vorheizen. Nach 15 Min. eventuell die ersten bräunlichen Stücke entfernen; dies in Abständen von 5 Min. wiederholen. Die Teile noch warm auseinander brechen.

Nach dem Erkalten auf einem Gitter in eine fest schließende Metalldose geben.