Orangeneiscreme

Zubereitungszeit (ohne Ankühlen der Form, ohne Einfrieren): 15 Minuten
2 Stunden kühlen reicht laut Rezept, ich hab das Eis einen Tag vorher vorbereitet. Es hält sich locker eine Woche im Kühlschrank - in schöner Konsistenz, auch ohne Eismaschine.

Ergibt 6-7 kleine Portionen (jede Portion entspricht etwa einer mittelgroßen Eiskugel)

1 Orange, ungespritzt (280 g)
1 Ei

1 EL Honig
1 Messerspitze Vanille gemahlen
1 Prise Kardamom
1/2 TL Johannisbrotkernmehl

125 ml (= 1/8 L) Schlagsahne

30 g Kakaobutter
1 gestr. EL Honig
1/2 EL Kakao
1 gute Prise Kardamom
1 EL Sahne
1/2 TL Johannisbrotkernmehl

Rührschüssel, zwei kleine Schüsseln und Rührbesen mindestens zwei Stunden vor Zubereitung in den Kühlschrank stellen.

Schale der Apfelsine abreiben, den Saft auspressen. In den Kühlschrank stellen. Ei trennen. Eiweiß in der kalten Rührschüssel steif schlagen, in einer kleinen Schüssel wieder in den Kühlschrank stellen. Eigelb mit Honig, Orangenschale, etwa zwei Drittel des Orangensaftes, Vanillegewürz und Kardamom gut verquirlen. Sahne steif schlagen, die Honigmischung unterrühren. Das steifgeschlagene Eiweiß gut mit dem Handrührgerät unterziehen.

6-7 Papierförmchen auf ein Brettchen stellen, jeweils gut mit der Mischung füllen und in den Tiefkühlschrank stellen.

Nach 2 Stunden die Schokolade herstellen: Kakaobutter auf kleiner Hitze zerlassen. Honig, Kakao, Kardamom, Sahne gut miteinander verquirlen. Flüssige Kakaobutter unterrühren und mit Johanniskernbrot,ehl glatt rühren. Auf der Eisoberfläche verteilen.