Haferfruchtbrei

Ergibt einen Suppenteller voll / Zubereitungsdauer insgesamt: 35-40 Min

Ich habe das Ganze leider erst anbrennen lassen: Alle Zutaten (ursprünglich 200 ml Wasser) in den Topf, Deckel darauf, auf höchste Einstellung. Irgendwann gucke ich durch den Glasdeckel und sehe nur WEISS. Oh kocht gleich über? Nein, war angebrannt! Ich habe dann alles in einen anderen Topf getan (und darauf geachtet, nichts von dem Verbrannten auch nur auf der obersten Schicht anzukratzen), frisches Wasser eingerührt. So konnte ich es retten. Aber das Rezept habe ich jetzt so geschrieben, wie sich das wohl vermeiden lässt...

50 g Nackthafer
300 g Wasser
2 EL Sultaninen
50 g (= 3 Stück) Feigen
1/2 Apfel (ca. 100 g)
1 Prise Salz
1 Löffelspitze Curcuma
1 gestr. TL Delifruta (Gewürzmischung von Brecht)

20 g Butter
1 flacher EL Honig

2 TL Pinienkerne
1 geh. TL Orangeat

Hafer mittelfein schroten (Hawos Novum Getreidemühle Stufe 4,5 von 9). Alle Zutaten bis auf Butter und Honig in einen Topf geben, unter ständigem Rühren auf mittelstarker Hitze zum Kochen bringen. Sobald die Masse kocht, den Herd abstellen. Weiterrühren, bis es nicht mehr kocht. Butter und Honig unter die heiße Masse rühren, Deckel auflegen und 15-20 Minuten nachquellen lassen.

Auf einem Suppenteller mit Pinienkernen und Orangeat dekorieren.