Missratener Riesenbratling

Zubereitungszeit: 25-30 Min; Hauptmahlzeit für 500 Personen (die alle lieber etwas anderes essen) oder 1 Person, die sonst nix zu essen findet.

Nach der Arbeit gehe ich meist zur Entspannung eine Runde durch die Stadt. In diesen 25 Minuten überlege ich mir häufig das Abendessen. Heute war die Lage etwas kritisch, von meiner Gemüselieferung war für mich nur noch ein bisschen Spitzkohl über. Etwas in einem normalen Laden zu kaufen, geht mir gegen den Ehrgeiz. Hmmmm... da kam die geniale Idee: Eine Art Pfannkuchen, ein Riesenburger aus Grünkern und Spitzkohl. Gesagt, getan.... Nun hatte ich kein Ei im Haus zum Binden. Aber die kluge Hausfrau kennt ja die Tricks: Leinsamen geschrotet mit heißem Wasser verschlagen. Zwar habe ich keine Möglichkeit Leinsamen zu schroten, aber was soll's - flocken geht sicher fast genauso gut.

Wie der Titel schon sagt - die Haftung (vornehm "Adhäsion" <G>) war gleich Null. Die Pfanne, die ich benutzte, war auch zu tief, um das Ganze vorsichtig in einem Stück zu drehen. Mir schwebten dann so nette Namen vor wie "Grünkernschmarren" oder "Spitzkohlknusperli".

Ich hätte vielleicht doch mehrere kleine Burger draußen machen sollen oder im Backofen backen. So lag ein recht trockenes Knusperzeugs auf meinem Teller, das ich zu guter Letzt dann auch noch versalzen habe :-( Mit Ketchup, Chutney oder mehr saurer Sahne ist dem Ganzen vielleicht noch irgend etwas abzugewinnen. Also... nur Mut & nachmachen ;-))

100 g Grünkern
1/2 TL Kümmel (ganz)
150 g Spitzkohl
1 Knoblauchzehe
40 g Haselnüsse
2 EL goldener Leinsamen
125 g Wasser
4 EL Sahne
1 TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer

2 EL Rapskernöl
saure Sahne, Ketchup oder Chutney; ein frischer Salat wäre auch nicht schlecht dazu

Grünkern mit Kümmel mischen und flocken. Kohl und Knoblauch fein raffeln, ebenso die Haselnüsse. Miteinander mischen. Leinsamen mit etwas kochendem Wasser glatt rühren und ein paar Minuten quellen lassen. Mit Sahne, Wasser, Salz und Pfeffer unter die Flockenmasse rühren.

Öl in einer gusseisernen Pfanne rauchend heiß werden lassen. Masse hineingeben und festdrücken. Insgesamt 20 Minuten auf hoher Einstellung braten, zwischendurch den Deckel auflegen und ab und zu einen Drehversuch starten.