Schneller Wirsing mit Schmauchspuren

Hauptmahlzeit für 1 Person (1 gut gefüllter Teller)
Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Nun ja, nicht jedes Experiment kann genial ausfallen. Also offensichtlich muss man in den Thermomix mehr Wasser zum Kochen von Gemüse geben als in einen normalen Topf, oder vielleicht hätte ich das Ganze nicht so heiß machen sollen - auf jeden Fall hat's angesetzt. Abgesehen vom lästigen Saubermachen (und das mir, wo ich heute doch besonders flott sein wollte....), hat's dann einfach nicht mehr so recht geschmeckt, weil ich mir nicht mehr die Muße für eine schöne Sauce genommen hatte. Und zu allem Überdruss hatte ich das Gemüse (Ungeduld auch hier) auch noch zu fein hacken lassen. Also: Nochmal gründlich das Buch mit der Anleitung studieren oder Gemüse hübsch im Gareinsatz dünsten.

150 g Kartoffeln
200 g Wirsing

150 ml Wasser
1 TL Kümmel (ganz)
1 TL Oregano getrocknet

1-2 TL Kräutersalz
2 geh. TL Schmand

1-2 EL Sonnenblumenkerne

Kartoffeln gründlich unter Wasser abbürsten und in größere Stücke schneiden. Wirsing ggf. waschen und in Streifen schneiden. Wirsing im Thermomix 20 Sekunden auf Stufe 4 im Mixtopf zerkleinern. Kartoffeln hinzugeben und zusammen 4 Sekunden auf Stufe 9 hacken. Oregano zwischen den Händen zerreiben, mit Kümmel und Wasser zu dem Gemüse geben. Thermomix 10 Minuten bei Varoma auf Stufe 1 im Linkslauf kochen lassen.

Beim Rumrühren mit dem Spatel entdeckte ich dann eine braune Schicht auf dem Boden. Schnell noch Schmand untergerührt und dann probiert: Es schmeckte zum Glück nicht verbrannt. Auf einen Teller geben und mit Sonnenblumenkernen bestreuen. Eventuell eine Scheibe Brot dazu reichen.