Rosmarin-Pesto

Zubereitungszeit: 5 Minuten; Menge: ein kleines Pestogläschen voll

Wenn ich Kräutertöpfe auf dem Markt kaufe, bin ich ja stets zu faul, sie einzupflanzen. Andererseits verbrauche ich in meinem kleinen Haushalt nicht so viele verschiedene Kräuter, dass ich so einen Topf wirklich komplett "abgrasen" kann. Da ich in Lahnstein gelernt habe, dass ich Bärlauch prima aufbewahren kann, indem ich ihn mit Öl und Salz mische, habe ich mir gedacht: Nun, geht das nicht auch mit anderen Kräutern? Heute habe ich nun den Versuch mit Rosmarin gestartet. Schmeckt pur ein wenig bitter, ich habe allerdings auch die weichen Stengel mitverarbeitet; außerdem ist es natürlich hochkonzentriert. Der Härtetest in einem Essen wird's mir dann im Winter mal zeigen.

Pesto nenne ich das Zeug, weil das so ein Modename ist :-)

36-40 g Rosmarin (inklusiver weicher Stängelteile)
6 EL Öl
1 geh. TL Salz

Rosmarin im Thermomix 10 Sekunden auf Stufe 10 zerkleinern. 2 EL Öl hinzugeben, 10 Sekunden auf Stufe 4. Restliches Öl und Salz hinzufügen, 5-8 Sekunden auf Stufe 5. Voila!