Leinerne Apfeltörtchen mit Schokokopf

Ergibt 20 Stück

300 g Dinkel
1 Prise Salz
1 gestr. TL ger. Zitronenschale
1 Päckchen Weinstein-Backpulver
100 g Leinsamen (gold)
100 g Sonnenblumenöl
150 g Schmand
50 g Wasser
160 g Honig

350 g Äpfel

Schokoladenguss:
100 g Kakaobutter
100 g Honig
40 g Sahne
1 Prise Koriander
1 geh. EL Carob
1 Löffelspitze gem Vanille
4 g Johannisbrotkernmehl

Dinkel fein mahlen. Mit Salz, Zitronenschale und Backpulver mischen. Leinsamen ganz fein zerschlagen (Thermomix 30 Sekunden Stufe 10 oder Mixer etc.), zum Mehl geben. Öl, Schmand, Wasser und Honig mit dem Mehl zu einem Rührteig verarbeiten (Handrührgerät).

Äpfel nur waschen, achteln (nicht schälen, Kerngehäuse nicht entfernen!) und grob raffeln (Thermomix 8-10 Sekunden auf Stufe 4). Unter den Teig rühren. 20-30 Minuten ruhen lassen. Zwanzig Lurch-Muffinförmchen nebeneinander auf ein Backblech setzen. Jeweils mit einem guten Esslöffel Teig füllen.

Heißluftofen: auf 175°C vorheizen; Backzeit: 25-30 Minuten auf mittlerer Schiene. Auf ein Gitterrost geben, umdrehen. Sobald die Silikonform sich leicht löst, abnehmen (wenn man die Förmchen zu früh entfernt, bleibt Teig hängen). Für die Schokolade: Honig und Kakaobutter bei geringer Hitze zerlassen. Die festen Zutaten miteinander verrühren. Sahne mit einem Rührblitz unter die Honigmasse ziehen, Carobmischung unterschlagen.

Die Törtchen mit der Oberseite in die Schokolade tauchen. Rest Schokolade für einen Konfekt verwenden (z.B. einfach 50 g Nüsse darin verrühren).