Haferbratlinge

Reine Zubereitungszeit: 35 Minuten; Vorbereitungszeit (einweichen, quellen): 12 Stunden
Zwei oder drei Stück reichen mit Gemüse als Hauptmahlzeit; der Rest schmeckt kalt am nächsten Tag (lässt sich natürlich auch einfrieren).

Es ist jetzt über ein Jahr her, dass ich mich an einem Bratling versucht habe. Der (berühmte <g>) Kollege hat das schon immer sehr bedauert. Nun habe ich heute plötzlich Lust darauf gehabt - und die Backofenmethode ist super! Sie werden außen knusprig, bleiben innen saftig, die Küche stinkt nicht, nichts spritzt - und zwischendurch bleibt Zeit, andere Dinge vorzubereiten. Wenn diese Bratlinge nun morgen den Kollegenhärtetest bestehen, wird diese Methode zementiert. :-)

100 g Nackthafer
200 g Wasser

1 große Zwiebel (100 g)
1 Stück Möhre (75 g)
1 TL Gemüsebrühextrakt

100 g Nackthafer
50 g Leinsamen
50 g Haselnüsse
1 EL Radieschenkeimsaat
2 TL Gemüsesalz oder Kräutersalz
frisch gemahlener Pfeffer
1 TL Paprika edelsüß
3-4 EL Sonnenblumenöl zum Bepinseln

Schmeckt lecker mit Rahmwirsing

 

Hafer 3 Stunden in 200 g Wasser einweichen.

Zwiebel schälen, klein hacken. Möhre in kleine Stücke schneiden. Mit dem Gemüsebrühextrakt zu dem Hafer geben. Auf höchster Einstellung zum Kochen bringen, dann auf kleinster Einstellung 5 Minuten köcheln lassen. Herdplatte ausschalten, den Topf bis zur Weiterverwendung auf dem Herd stehen lassen. (ca. 5 Stunden).

Im folgenden werden die Zutaten püriert bzw. miteinander gehackt. Dies lässt sich mit verschiedenen Maschinen machen. Hier folgt die Beschreibung im Thermomix:

Gekochte Hafermasse und Nüsse in den Thermomix geben. 10 Sekunden auf Stufe 4 und 2 Sekunden auf Stufe 6 zerkleinern. 100 g Hafer mit Leinsamen und Radieschensaat mischen und zusammen fein schroten (nur in einer Stahlmühle, eine Steinmühle verklebt, da muss der Leinsamen getrennt zerkleinert werden). Mit Salz, Pfeffer und Paprika in den Thermomix füllen. Auf Teigeinstellung 2 Minuten verkneten.

Ofen (Umluft) auf 250 °C stellen. Jeweils einen gehäuften Esslöffel der Masse zwischen feuchten Händen zu "Buletten" formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Ergibt 11 Bratlinge. Die Oberfläche mit Öl bepinseln. In den Ofen schieben. 10 Minuten backen. Blech herausnehmen, die Bratlinge drehen und die Oberseite wieder mit Öl bepinseln. Nochmals 10 Minuten backen. Wieder drehen, bepinseln, Temperatur auf 200 °C stellen und noch 5 Minuten backen. Die Bratlinge sind jetzt schön hellbraun, knusprig und innen noch feucht.