Wirsingreis an Walnusssahnesoße

Vorbereitung: 10-12 Stunden einweichen; Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten; Hauptmahlzeit für eine Person (knapp 2 Teller).

60 g Basmati-Naturreis
150 g Wasser

200 g Wirsing
1 TL Gemüsebrühextrakt
1 TL  Gemüsesalz

Für die Soße:
30 g Butter
1 Knoblauchzehe
30 g Walnüsse
125 g Wasser
3 EL Sahne
1 TL Honig
1/2 TL Gemüsesalz
frisch gemahlener Pfeffer
2 TL Dinkelmehl

Etwas Petersilie

Reis in 150 g Wasser 10-12 Stunden einweichen.

Wirsing gut waschen und in schmale Streifen schneiden. Gemüsebrühextrakt unter Reis und Einweichwasser rühren, Wirsing hinzugeben. Deckel auflegen, auf größter Einstellung zum Kochen bringen, bis Dampf unter dem Deckel austritt, und auf kleinster Einstellung 15 Minuten dünsten lassen.

In der Zwischenzeit die Soße zubereiten: Walnüsse grob zerstoßen. Butter bei mittlerer Hitze zerlassen. Knoblauchzehe schälen, in dünne Scheiben schneiden und mit den Walnüssen in der Butter rösten, bis sie hellgelb sind, dann auf kleine Flamme stellen. Honig und Wasser hinzugeben, köcheln lassen, bis ein Teil der Flüssigkeit verdampft ist. Sahne, Salz und Pfeffer unterrühren. Wenn das Gemüse fertig ist, Mehl über die Soße stäuben, verrühren, aufkochen und noch ein bisschen köcheln lassen.

Wirsing und Reis auf einen Teller geben, Soße halb über diesen Berg gießen und mit etwas Petersilie verzieren.