Brownies mit Potenzial

Roja wollte gerne Brownies backen. Also haben wir gestern Abend im Internet nach Rezepten gewühlt. Schließlich hatten wir ein paar zum Vergleich, haben alle Weisheiten zusammengepackt und das auf Vollwert umgemünzt. Ergebnis: Lecker sind sie, wenn auch die Menge zu klein war, daher konnten wir den Teig nicht auf einem Blech ausstreichen. Außerdem ist der Teig nicht "nass" genug. Bei einem nächsten Versuch würde ich also den Feuchtigkeitsanteil erhöhen, z.B. durch 125 ml Sahne. Fortsetzung folgt :-)

Ergibt 17 Stück

200 g Honig
200 g Butter
250 g Dinkel
2 TL Weinstein-Backpulver
50 g Carob
1 gute Prise Salz
2 EL Weinbrand
60 g Walnüsse

Honig und Butter in einem kleinen Topf zerlassen, so dass beides flüssig ist. Dinkel fein mahlen, mit Backpulver, Carob und Salz verrühren. Weinbrand und Honigbutter hinzugeben und gut mit den Rührhaken eines Handrührgeräts verquirlen. Walnüsse mittelfein hacken und unterziehen.

Silikon-Muffinförmchen halb mit der Masse füllen, mit einem nassen Teelöffel glatt streichen. Ofen (Heißluft) 10 Minuten auf 175 °C vorheizen. Dann 14-15 Minuten backen (je nach Backofen nach 10 Minuten das Blech drehen, damit alle gleichmäßig bräunen). Auf ein Kuchengitter geben, etwas erkalten lassen und umdrehen. Silikonformen abnehmen.