Champignon-Sauerampfersuppe mit Buchweizennudeln

Zubereitungszeit: ca. 20-25 Minuten; Hauptmahlzeit für 1 Person (2 Teller); Vorbereitung: Herstellung und Trocknen der Nudeln

Fragte mich Herr Schmidthaus heute Morgen auf dem Markt "Wollen Sie Sauerampfer? Das ist doch sicher was für Sie!" Der Mann kennt mich :-) Man könne es auch lecker zu einem Süppchen kochen, gab er mir noch als Tipp mit. Na dann, dachte ich mir. Und siehe da - wirklich ein köstlicher Geschmack.

Die saure Sahne habe ich zu früh in die heiße Suppe getan, die Sahne ist ausgeflockt. Ich habe daher mit Hafer gebunden, das machte es etwas besser. Stört nur die Optik, nicht den Geschmack. Weiß ich demnächst besser.... Wahrscheinlich ist süße Sahne dabei einfacher.

140 g Champignons
110 g Sauerampfer (geputzt)
400 g Wasser
1 TL Gemüsebrühextrakt

60 g Buchweizennudeln

1 gestr. TL gem. Liebstöckel
1/2 TL Gemüsesalz
2 EL saure Sahne (55 g)
1 EL Hafermehl

  1. Champignons vom Schmutz frei bürsten (nicht waschen), halbieren. Sauerampfer gut waschen, zusammenfassen und die Hälfte der Stängel wegschneiden. In 3-4 cm lange Stücke schneiden.
  2. 400 g Wasser und 1 TL Gemüsebrühextrakt in einen Topf geben, Gemüse hinzufügen. Auf hoher Einstellung zum Kochen bringen.
  3. Sobald Dampf unter dem Deckel austritt, auf ganz kleine Flamme stellen und 4 Minuten köcheln lassen.
  4. Die Nudeln hinzufügen, nochmals aufkochen, dann wieder auf kleiner Flamme 8-9 Minuten dünsten lassen.
  5. Mit Liebstöckel und Salz würzen. Topf vom Herd nehmen, saure Sahne unterziehen.
  6. Mit Hafer bestreuen, nochmals unter Rühren aufkochen.