Zitronenknäckebrot

Sowohl der Anteil Zitronenschale als auch die Ölmenge würde ich beim nächsten Mal erhöhen - oder kürzer backen. So ist der Zitronengeschmack seeeehr dezent, zumindest im warmen Brot. Manchmal ändert sich das noch, wenn Knäckebrot etwas lagert.

1/2 Würfel Hefe (21 g)
175 g Wasser
1 gestr. TL Honig

250 g Roggen
150 g Dinkel
1 geh. TL Salz
1 TL Fenchel
2 TL ger. Zitronenschale
2 EL Zitronenöl
1 EL Wasser

  1. Hefe und Honig im Wasser auflösen.
  2. Roggen schroten (Stufe 3 von 9 in der Hawos Novum). Dinkel fein mahlen. Mit Salz, Orangenschale und Fenchel mischen.
  3. Öl und Hefewasser zu der Mischung geben und gründlich verkneten. Der Teig ist fest, aber nicht bröselig. Eventuell noch einen Esslöffel Wasser einarbeiten.
  4. Eine Teigkugel formen, in eine Schüssel legen und mit Wasser abstreichen. Schüssel in eine Plastiktüte geben und eine Stunde gehen lassen.
  5. Nochmals durchkneten.
  6. In 5 Portionen teilen. Aus jeder Portion einen länglichen Streifen dünn ausrollen.
  7. Mit einer Gabel einstechen und nebeneinander auf zwei mit Dauerbackfolie ausgelegte Backbleche verteilen. Mit einem Teigrädchen in passende Stücke schneiden.
  8. In den kalten Umluftherd schieben. Ofen auf 160°C stellen.
  9. 22 Minuten backen, auf 150°C stellen und nochmals 10 Minuten backen.
  10. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und dann in einer gut schließenden Metalldose aufbewahren.