Emmernudeln mit Butterblumenkohl

Nudelkochzeit frisch: 4 Minuten; Nudelmenge reicht für 2 Portionen = 2 Personen.

Ich war sehr gespannt auf diese Nudeln, weil "richtige Nudeln" ja unbedingt mit Hartweizengrieß hergestellt werden sollen und ich mehrmals gelesen habe, dass Emmer sozusagen Hartweizenqualität hat. Und? Nun, einen Unterschied zu meinen bisherigen Nudeln gab es: Der Teig lässt sich dünner ausrollen (was aber wiederum beim Abheben von der Unterlage problematisch werden kann). Geschmacklich habe ich bei den frischen Nudeln keinen großen Unterschied zu meinen bisherigen Versuchen festgestellt.

Nudeln:
150 g Emmer
1 Teelöffel Salz
1 EL Rapsöl
70 g Wasser

Butterblumenkohl:
230 g geputzer Blumenkohl
125 g Wasser

30 g Butter
2 EL Sahne
1 gestr. TL Gemüsesalz
50 g Wasser
1 geh. EL Dinkelmehl

Die Nudeln:
Emmer fein mahlen. Mit Salz mischen. Mit Öl und Wasser einen nicht zu weichen Teig kneten. In eine Plastiktüte wickeln und 45 Min ruhen lassen. Teig halbieren und jeweils auf einer glatten Fläche ausrollen. Teig ab und zu umdrehen, immer wieder anheben, um zu kontrollieren, dass er nicht an der Unterlage klebt. Eventuell ganz dünn bemehlen. 115 g sind für die frische Verwendung, die anderen 115 g zum Trocknen gedacht.

In schmale Streifen schneiden (ein paar Streifen habe ich vor dem Trocknen zu Spiralen gedreht, das macht aber zu viel Arbeit, um das mit allen Nudeln zu machen). Für frische Nudeln den Teig auf einem Kuchengitter liegenlassen.

Für getrocknete (Vorrats-)Nudeln die Streifen auf Dörrautomatensiebe legen und einige Stunden bei 43 °C trocknen. In einem Glas oder einer Metalldose aufbewahren.

Kochen der frischen Nudeln: Genügend Salzwasser mit 1 EL Öl zum Kochen bringen, Nudeln hineingeben und sprudelnd 4 Minuten kochen. In ein Sieb gießen, kurz kalt abspülen.

Butterblumenkohl :
Blumenkohl putzen, klein schneiden und mit 125 g Wasser in einem Topf bei höchster Einstellung zum Kochen bringen. Wenn Dampf entweicht, Herd auf kleinste Einstellung herunterdrehen und 8 Minuten dünsten lassen. Butterkohl abtropfen lassen und beiseite stellen, die Kochflüssigkeit auffangen. Kochflüssigkeit wieder in den Topf geben, Butter, Sahne und Salz hinzufügen. Mit dem Mehl bestäuben. Zum Kochen bringen und gut mit einem Rührblitz (Schneebesen) rühren. Den gegarten Blumenkohl in die Soße geben.

Das Essen:
Nudeln und Soße nebeneinander auf einen Teller geben.