FKB auf Melonenplatte

FKB = Frischkornbrei; die offizielle Bezeichnung für das, was ich "Frischkornmüsli" nenne. Argument für den "Frischkornbrei": Die Leute denken sonst, das ist dasselbe wie das Müsli, das sie im Laden kaufen. Ich dagegen finde die Gefahr größer, dass Nichtvollwertler dieses Frühstück gar nicht erst probieren, wenn wir es ihnen unter diesem urtümlichen Namen anbieten. Ich selbst war davon abgeschreckt, als ich zum ersten Mal davon gelesen habe, obwohl mich sonst die Brukerschen Überlegungen schon fast überzeugt hatten. Manche nennen es "Frischkornfrühstück". Gefällt mir auch - andererseits können wir dieses Frischkorngericht ja auch mittags oder abends essen. Wobei mir auffällt - Frischkorngericht ist ja auch ein nettes Wort :-)

Vorbereitung: Einweichen über Nacht; Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten; reichliches Frühstück für 2 Personen

6 EL Sechskorngetreide
12 EL Wasser

4 Melonenscheiben, ca. 8 mm dick (größere Wassermelone)  in Halbkreisform (Melone längst vierteln, von einem Viertel dann Scheiben abschneiden)

1 Banane (190 g ungeschält)
2 kleine Äpfel (190 g)
Saft von 1/2 Zitrone
2 EL Sahne

24 Mandeln

Getreide grob schroten und in so viel Wassser verrühren, dass sich ein dicklicher Brei ergibt. Über Nacht stehen lassen (nicht in den Kühlschrank stellen).

Melonenscheiben schälen. Je zwei Wassermelonenscheiben "gegeneinander" auf einen großen Teller legen. Getreideschrot mit Zitronensaft und Sahne verrühren. Apfel und geschälte Banane in Stücke schneiden und unterziehen. Je eine Hälfte hügelförmig in die Mitte der Melonenscheiben setzen. Mit je 12 Mandeln dekorieren. Macht richtig was her fürs Auge!

Schleckermäulern tröpfeln wir noch einen Teelöffel Honig oben auf den Berg. :-)