Blumenkohl mit leicht blättriger Haube

Zubereitungszeit: ca. 60-70 Minuten; Arbeitszeit wesentlich kürzer!; Hauptmahlzeit für eine Person

Teig:
1/4 Würfel Biohefe (10 g)
2 EL Wasser
70 g Dinkel
1/2 gestr. TL Salz
1 TL Sonnenblumenöl
2-3 TL Wasser
30 g Butter

Gemüse:
250 g Blumenkohl
500 g Wasser
1 gestr. TL Gemüsesalz

Soße:
1 EL saure Sahne
1 EL Hirsemehl
1 Prise Salz
1 Prise Muskatblüte
(100 g Blumenkohlkochwasser)

Tipp: Das Essen lässt sich gut vorbereiten, wenn der Teig im Kühlschrank ruht und ein wenig geht, macht das ja nichts. Also fein für Gäste!

Hefe in 2 EL Wasser verrühren. Dinkel fein mahlen und mit dem Salz mischen. Mit dem Hefewasser, 2 TL Wasser und Öl verkneten. Wenn der Teig zu fest ist, noch einen dritten TL Wasser (in zwei Portionen) vorsichtig unterkneten.

Den Teig zu einem etwa 20 x 20 cm großen Rechteck dünn ausrollen. Die kalte Butter in dünne Scheiben schneiden und auf den Teig legen, die Seiten freilassen. Dann den Teig von allen vier Seiten zur Mitte legen, das Teigstück umdrehen und vorsichtig ausrollen. Diesen Vorgang drei- bis viermal wiederholen. Dann das Teigstück in Plastikfolie 10 Minuten in den Kühlschrank legen. (Jetzt mit dem Blumenkohl anfangen). Teig nochmals auf Mehl und mit Mehl bestäubt dreimal ausrollen und wieder zusammenfalten. Erneut in den Kühlschrank legen, bis das Gemüse fertig ist.

Blumenkohl säubern und in Röschen teilen. Ich habe im Thermomix gegart, es geht natürlich auch "normal", dann aber nur 125 g Wasser nehmen. Blumenkohl in den Gareinsatz geben, 500 g Wasser mit 1 TL Salz in den Mixtopf gießen, Gareinsatz einhängen. Garen: 12 Minuten, Einstellung Varoma.

In der Zwischenzeit eine kleine Auflaufschüssel mit ein wenig Öl einpinseln. Saure Sahne, Hirsemehl, Salz und Muskatblüte verrühren. Wenn das Gemüse fertig ist, 100 g von dem Kochwasser auffangen. Die saure Sahne erst mit 2 EL von dieser Flüssigkeit, danach mit dem Rest verrühren (dann gerinnt sie nicht).

Blumenkohl in die Auflaufform geben, die Soße darüber gießen. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und zu einem Kreis ausrollen, der die Auflaufform gut abdeckt. Auf den Kohl legen, Rand in die Form drücken. Oben mehrmals mit der Gabel einstechen.

In die Mitte des kalten Ofens einschieben. 25 Minuten bei 200°C (Umluft) backen. Wer nicht ganz so hungrig ist, kann vielleicht noch ein paar - bis zu 5 - Minuten warten, der Blätterteigeffekt ist in den durchgebackenen Stellen stärker. Auflaufform aus dem Ofen nehmen, mit einem Messer den Teig durchschneiden und portionsweise auf den Teller legen.

An dieser Stelle lobe ich mich dann einmal selbst (es stinkt dann nur ein bisschen nach Blumenkohl <g>): Das Essen war fürs Auge und  den Gaumen ein Fest!