Spargelfrevel

Alle Leute, die ich kenne und die Spargel mögen - essen ihn am liebsten schlicht mit Butter und Kartoffeln oder allenfalls noch mit holländischer Soße (oder auch noch Schinken, aber das zählt ja nicht <G>). Das war bei uns zu Hause früher schon so. Daher kann ich Spargel auf diese Weise irgendwie nicht mehr sehen. Nun bekam ich letztlich jedoch 2 kg Spargel geschenkt. Ich habe ihn laut Empfehlung der Schenkenden geschält und unblanchiert eingefroren. Das Rezept funktioniert natürlich auch mit frischem Spargel!

100 % vegan
Hauptmahlzeit für eine Person (2 Teller); Zubereitungszeit ca. 25 Min (bei frischem Spargel kommt das Schälen noch hinzu).

250 g Spargel, eingefroren (wog dann 300 g)
110 g Kartoffel
135 g Tomaten
125 g Wasser
2 eingelegte Bärlauchblätter (s. Öl)
2 EL Bärlauchöl

1 geh. TL Spargelsalz
4 TL gem. Hirse
etwas Petersilie

Kartoffel unter fließendem Wasser gut abbürsten, in Stücke schneiden. Tomaten grob würfeln. Tiefgefroren Spargel unaufgetaut (Tipp der Schenkenden!) mit dem restlichen Gemüse in einen Topf geben. Bärlauchblätter klein schneiden, mit Öl und Wasser zu dem Gemüse geben.

Auf höchster Einstellung zum Kochen bringen. Wenn Dampf unter dem Deckel entweicht, Herdplatte auf kleinste Einstellung drehen und 20 Minuten dünsten. Mit Salz abschmecken. Hirsemehl darüber streuen, gut unterrühren und nochmals aufkochen lassen. Einen Teller füllen und mit der Petersilie dekorieren.

Tipp: Bei so viel Flüssigkeit wie hier klappt das mit dem "Darüberstreuen" des Mehls nicht richtig, es hat geklumpt. Also besser etwas weniger faul sein, das Mehl erst in ein wenig kaltem Wasser verrühren und dann zum Gemüse geben. :-)