Leinmarzipan in Gewürzschoko

Ca. 26 Stück

Marzipan:
250 g Leinsamen
4 g Rosenwasser (ca. 1 TL)
100 g Honig

Schokolade:
50 g Kakaobutter
70 g Honig
1 EL Carob (14 g)
1/2 gestr. TL Zimt
1 Prise Muskatnuss
1 EL Sahne
2 g Biobin (Johannisbrotkernmehl)
2-3 TL Mandelsplitter

Zubereitung des Marzipans beschrieben im Thermomix. Geht sicher auch im Mixer.

Leinsamen fein mahlen (1 Minute auf Stufe 10). Rosenwasser und Honig hinzugeben und 3 Minuten auf der Teigstufe verkneten. Aus dem Thermomix nehmen, kurz mit der Hand nachkneten.

Mit einem Teelöffel Portionen abstechen und in der Hand zu Kugeln formen, die in Pralinenförmchen passen. (Wer schnell ist, kann das in der Zeit machen, während Kakaobutter und Honig schmelzen; für Ungeübte ist die hier vorgegebene Reihenfolge sicherer).

Kakaobutter mit Honig auf kleiner Hitze in einem Topf flüssig werden lassen. Carob, Zimt und Muskatnuss in einer kleinen Schüssel mischen. Die warme Kakaobutter mit einem Rührblitz (oder Schneebesen) in die trockenen Zutaten einrühren, dann Johannisbrotkernmehl und Sahne ebenfalls schnell unterziehen.

Auf zwei Brettchen 26 Fackelmann-Pralinenförmchen aufstellen. Jeweils 4-5 Marzipankugeln mit einer Gabel vorsichtig in der Schokolade rollen, bis sie ganz mit Schokolade bedeckt sind. In die Förmchen heben. Übrig gebliebene Schokolade (ist nicht viel) auf die Förmchen verteilen.

Jeweils 1-2 Mandelsplitter in die noch warme Schokolade drücken. Auf den Brettchen in den Kühlschrank stellen, bis die Schokolade einigermaßen fest ist. Wenn die Schokolade fest ist, in eine Plastikdose geben und im Kühlschrank aufbewahren. Schmecken gekühlt lecker und anders als im noch warmen Zustand!