Fruchtchutney

Ergibt etwa 2 Honiggläser plus 2 Aufstrichgläser
Angelehnt an ein Rezept aus dem Buch "Die Vollwertküche: Rezepte köstlich und gesund" von Gail Duff, 1984.  (Abgesehen von diesem und zwei drei anderen Rezeptvorlagen ist es ein ziemlich unvollwertiges Buch: Fleisch, Speck, Barbados-Zucker, Gelatine, Margarine finden Verwendung).

200 g Datteln ohne Kerne
50 g Trockenpflaumen ohne Kerne
150 g Rosinen
2 kleine Äpfel (200 g)
1 Banane (geschält 120 g)
1 Zwiebel (100 g ungeschält)
8 g frischer Ingwer (geschält gewogen)

2 geh. TL Zitronenschale gem.
1 TL Delikata (Brecht-Gewürzmischung für herzhafte Speisen)
1 TL Currypulver
2 geh. TL Salz
300 g Apfelessig
200 g Honig

Tipp:
Sicher lässt sich das Chutney auch im Kochtopf und mit Pürierstab/Mixer herstellen - aber es ist einfach lästiger. So hat das Chutney kaum Arbeit gemacht.

Herstellung beschrieben im Thermomix.

Datteln, Trockenpflaumen, Rosinen, geviertelte Äpfel, geschälte und grob zerkleinerte Zwiebel und Ingwer im Thermomix zerkleinern (40 Sekunden auf Stufe 4). Banane, Schale, Gewürze, Salz, Essig und Honig hinzugeben und nochmals 20 Sekunden auf Stufe 4 zerkleinern. Zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme köcheln lassen (Kochzeit insgesamt: 1 Stunde).

Im Thermomix habe ich folgende Einstellungen vorgenommen:
10 Minuten 100 °C, Stufe 1, sobald 100 °C erreicht ist, auf 90°C stellen
50 Minuten 80 °C, Stufe 1

Leere Gläser mit Schraubverschluss mit kochendem Wasser füllen und das Wasser erst kurz vor dem Befüllen ausgießen. Die heiße Masse in die Gläser füllen, sofort den Schraubverschluss aufschrauben. Gläser auf dem Kopf gestellt abkühlen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Laut Gail Duff hält sich die Masse kühl und trocken gelagert bis zu 1 Jahr. Was ich nicht mehr glaube, nachdem ich das Chutney probiert habe :-))