Bohnencurry mit Grünkernküchlein

100 % vegan
Hauptmahlzeit für 1 Person = 2 Teller; Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten.
Anmerkung: Absolut empfehlenswert! Würde optisch und geschmacklich jedem Restaurant zur Ehre gereichen :-)
Bohnencurry angelehnt an ein Rezept für Auberginencurry aus dem Buch "Die feine Vollwertkost" von Maren Bustorf-Hirsch.

Grünkernküchlein:
50 g Grünkern
1 geh. TL Leinsamen (6 g)
1 TL Olivenöl
125 g Wasser
1 TL Gemüsesalz
etwas frisch gemahlene Muskatnuss
frisch gemahlener Pfeffer
1 EL gehackter Schnittlauch
2 EL Öl zum Ausbacken

Bohnencurry:
20 g Sonnenblumenkerne
250 g Salatbohnen
1 kleine Zwiebel (35 g ungeschält)
1 Knoblauchzehe
25 g Rosinen
1 Scheibe Ingwer ungeschält (4 g)*
1/4 TL gem. Koriander
1/2 gestr. TL Curry
1 TL Gemüsesalz
1 gestr. TL Mohn
1/2 TL geriebene Zitronenschale
frisch gemahlener Pfeffer
etwas Petersilie
Für Nichtveganer: 1-2 TL Butter

* früher habe ich Ingwer immer geschält. Heute las ich in einem Buch von Barbara Böttner, dass Ingwer ungeschält verwendet wird. Probiert und: super!

Grünkern und Leinsamen mischen und fein mahlen. Mit Muskatnuss, Pfeffer und Salz verrühren. Mit einem Rührblitzes (oder Schneebesens) die Flüssigkeiten unterrühren. Zum Schluss den Schnittlauch hinzugeben. Teig ruhen lassen. (Jetzt mit dem Bohnencurry anfangen; sobald der Kurzzeitwecker noch 13 Minuten für die Bohnen zeigt:) Öl in der Pfanne auf höchster Stufe (3 von 3) erhitzen. Sobald das Öl ganz heiß ist (Rauch steigt auf), den Teig in die Pfanne geben und glatt streichen. Herd auf Stufe 2 stellen. Wenn die Oberfläche fast trocken ist, vorsichtig mit dem Pfannenwender lockern und umdrehen (der Kurzzeitwecker zeigt noch 6 Minuten). Nach kurzer Zeit auf Stufe 1,5 stellen und weiter backen.

Bohnen waschen und dritteln. Zwiebel und Knoblauch schälen, klein schneiden, Ingwer sehr fein würfeln. Zusammen mit den Rosinen in einem Sieb abtropfen lassen. 6 EL Wasser bereitstellen.

In einem Edelstahltopf die Sonnenblumenkerne trocken rösten, bis sie eine beige Farbe haben. Aus dem Topf nehmen, das Wasser hineingießen und sofort auch die Gemüsemischung hinzufügen. Deckel auflegen, bei höchster Einstellung zum Kochen bringen, bis Dampf unter dem Deckel austritt. Kurzzeitwecker auf 17 Minuten stellen.

In der Zwischenzeit Gewürze, Salz und Mohn mit den Sonnenblumenkernen mischen. Wenn das Gemüse fertig ist, die Sonnenblumenkernmischung unterrühren. Einen halben Pfannkuchen auf einen flachen Teller geben, die Hälfte des Gemüses auf die andere Seite füllen. Wer möchte, kann jetzt noch ein Stück Butter oder einen Klecks saure Sahne auf das Gemüse geben. Nötig ist das nicht, das Essen ist auch so "saftig".