Auberginen-Buchweizenpfannkuchen

100 % vegan
Hauptmahlzeit für 1 Person; Zubereitungszeit (inklusive Teigruhe): ca. 40 Minuten.
Irgendwie habe ich das mit den Pfannkuchen noch nicht so ganz raus, ich übe weiter! Geschmacklich war das sehr lecker.

Buchweizenteig:
45 g frisch gemahlener Buchweizen
100 g Wasser
10 g Hefe
1 EL Öl
1 TL Gemüsesalz
20 g Sonnenblumenkernmus
frisch gemahlener Pfeffer
Öl zum Braten
1 kleine Aubergine (220 g)
1 TL Salz

Hefe in dem Wasser auflösen. Buchweizenmehl, Öl, Salz, Nussmus und Pfeffer mit einem Rührblitz (Schneebesen) gut einrühren, sodass sich ein glatter Teig ergibt. Schüssel mit einem Handtuch abdecken und 20 Minuten ruhen lassen.

Aubergine in 1-cm-dicke Scheiben schneiden.

2 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Teig hineingießen und verteilen. Dann die Auberginenscheiben fächerartig darauf legen. Deckel auflegen und 5 Minuten auf Stufe 2 (von 3) braten lassen. (Ich hätte den Teig eher bewegen sollen, er pappte jetzt an einigen Stellen am Pfannenboden und riss ein). Auf einen Teller schieben, neues Öl in die Pfanne geben (die Auberginen saugen viel auf!) und den Pfannkuchen mit den Auberginen nach unten in die Pfanne legen. Ohne Deckel bei 2 bis 1,5 braten. Ab und zu etwas Öl nachgeben.

Sobald die Aubergine gar ist, wieder drehen und mit den kross gebratenen Auberginen nach oben auf den Teller legen. Salzen.