Pflaumenschnitten

Da der Teig sehr feucht ist und bleibt, schmecken die Schnitten ein bisschen wie Pfannkuchen mit Pflaumen. Ursprünglich wollte ich statt Emmer Einkorn nehmen - leider sind meine Einkornvorräte lebendig geworden :-(

Locker angelehnt an ein Rezept aus dem Buch "Das große Dr. M.O. Bruker Ernährungsbuch" von Ilse Gutjahr (wer das Buch hat, kann ja mal schauen, welches Rezept ich hier variiert habe und wie <ggg>).

100 g Mandeln
100 g Emmer
350 g Dinkel
1 gestr. TL Zimt
1 Prise Salz
1 TL Weinstein-Backpulver

1 Banane (mit Schale 200 g)
150 g weiche Butter
150 g Honig
200 ml Mineralwasser

Tipp: Ruhig ein halbes Päckchen Hefe mit verarbeiten.

Pflaumen halbieren und Kerne entfernen. Mandeln im Zerkleinerer fein mahlen. Getreide mischen und fein mahlen. Mit Zimt, Salz und Backpulver verrühren.

Den Teig mit dem Handrührgerät wie einen Rührteig herstellen: Erst die Banane pürieren, dann die Butter unterrühren. Honig einrühren, dann das Mineralwasser. Die Hälfte des Mehls gut einarbeiten, und dann die zweite Hälfte. Der Teig sollte schwer reißend von den Rührbesen fallen.

Die Pflaumenhälften jeweils vierteln und mit einem Löffel unter den Teig ziehen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf gleichmäßig verstreichen (Teigschaber, der immer wieder ins Wasser getaucht wird, zu Hilfe nehmen). Blech in den kalten Ofen schieben und bei 175 °C (Umluft) 35 Minuten backen. Nach 20 Minuten das Backblech drehen, falls der Ofen ungleichmäßig backt. Mit einem Holzspießchen testen, ob er gar ist: bleibt noch Teig hängen, vorsichtig weiterbacken.

Kurz abkühlen lassen, in Stücke schneiden, auf ein Kuchengitter geben und auskühlen lassen.