Wirsing im Glas

Angelehnt an ein Rezept aus dem Buch "Das große GU-Vollwertkochbuch" (Bd. 1). Dort wird Wirsing als besonders delikates milchsaures Gemüse angepriesen. Und es soll nach 3 Wochen gegessen werden, weil es sonst zu weich wird. Das kommt mir gerade recht, denn meine anderen eingelegten Gemüse brauchen noch länger!
Zubereitungszeit ca. 20 Minuten; Standzeit: 1 Stunde; Wartezeit 3 Wochen

630-650 g Sommerwirsing
1 gestr. TL Salz
1/4 TL Senfkörner gelb
1/4 TL Koriander
2 TL getrockneter Dill

evtl. warmes abgekochtes Wasser 

Wirsing in zwei Portionen teilen, jede Portion nochmals in Stücke schneiden. Dann zerkleinern (z.B. im Thermomix 12 Sekunden auf Stufe 4). Mit dem Salz vermengen, zusammendrücken und 1 Stunde stehen lassen. In ein Glas (ca. 720 ml Volumen) füllen, zwischendurch die Gewürze einstreuen. Der Saft muss das Gemüse bedecken, sonst mit abgekochtem lauwarmem Wasser nachfüllen.

Im Dunklen bei Zimmertemperatur 3 Tage gären lassen, dann etwa 3 Wochen in den kalten Keller stellen.