Gefüllte Wirsingtaschen mit Senfsoße

Seit Tagen lauern bei mir drei Wirsingblätter im Kühlschrank - das schreit ja förmlich nach gefüllten Rouladen! Ich habe aber weder unbehandelten Bindfaden noch entsprechende Klammern im Haus, daher konnte ich den Wirsing nur zusammenfalten und somit nur dünsten, nicht anbraten.

Fazit des Essens: Die Füllung war nicht fest und nicht pikant genug. Die Wirsingblätter hätten vor dem Füllen doch 2 oder 3 Minuten gekocht statt nur kurz in gekochtes Wasser eingeweicht werden sollen, oder das ganze 40 Minuten dünsten. Es hat geschmeckt, es war aber nicht so eine Staun-oh-wie-toll-dazu-lade-ich-jetzt-alle-Freunde-ein-Mahlzeit. Sozusagen: ein hoffnungsvoller Anfang.

Zubereitungszeit: ca. 45-50 Minuten; reichliche Hauptmahlzeit für eine Person (1 übervoller Teller)

Füllung:
150 g Frühlingszwiebeln
150 g Rettich
50 g Emmer
225 g Wasser
1 TL gem. Paprika edelsüß
1 TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer

Rouladen:
3 große Blätter Wirsing
100 g Wasser
1 TL Gemüsebrühextrakt

Soße:
1 gestr. TL  Gemüsesalz
1/2 TL Öl
1 gestr. TL Senf
50 g Wasser
1 EL gem. Reis

einige Basilikumblättchen

 

Wurzeln von den Frühlingszwiebeln abschneiden, waschen und klein schneiden. Rettich unter fließendem Wasser gut abbürsten und klein schneiden. Emmer fein schroten (Stufe 3 von 9; Hawo's Novum). Wasser in eine gusseiserne Pfanne geben, Gemüse hineinlegen und zum Kochen bringen. Dann den Emmer einrühren. In der geschlossenen Pfanne 7-8 Minuten dünsten, dabei gelegentlich umrühren. Mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen.

In der Zwischenzeit die drei Wirsingblätter in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen; etwa 2 Minuten einwirken lassen. Dann die Blätter herausnehmen - sie haben jetzt eine kräftige Farbe und sind biegbar.

Ein Drittel der Füllung auf ein Wirsingblatt legen. Erst die Querseiten, dann die Längsseiten darüberklappen, sodass es gut schließt und nichts von der Füllung an den Seiten austritt. Umgedreht (sodass die geschlossene Seite oben ist) in eine Pfanne legen; siehe Foto.

Die anderen beiden Wirsingblätter genauso vorbereiten. Wasser und Gemüsebrühextrakt hinzugeben. Deckel auf die Pfanne legen, auf höchster Einstellung zum Kochen bringen, bis Dampf unter dem Deckel austritt, und auf kleinster Einstellung 30 Minuten dünsten lassen. Die Wirsingtaschen mit zwei Bratenwendern vorsichtig aus der Pfanne heben und auf einen Teller legen.

Salz, Öl, Senf und Wasser in das Kochwasser einrühren, Reis darüberstreuen und mit einem Rührblitz einquirlen. Zum Kochen bringen, etwa 1 Minute köcheln lassen und über die Wirsingtaschen gießen.