Babsies Lieblings-Champignonsalat

100 % vegane Rohkost; Zubereitungszeit: 15 Minuten; Hauptspeise für eine Person

Ich lese gerade ein Kochbuch von Helen Nearing (Kochbuch des Lebens: Eine Sammlung vegetarischer Rezepte für Menschen, die das Einfache leben. 1996 (1980) Pala, ISBN 3895661198), die seitenlang davon schwärmt, dass sie nicht kochen kann, einfach alles in einen Topf wirft, was so rumliegt, was dann wiederum allen köstlich schmeckt. Und deshalb sieht sie im Grunde gar nicht ein, warum sie ein Kochbuch schreiben sollte. Ich teile ihre Meinung nicht - im Prinzip mache ich das ähnlich, und gerade das heutige Essen ist ein gutes Beispiel dafür, wie so ein Zufallsgewürfel ein Highlight in der Küche werden kann. Aber: Ordentlich protokolliert ist das durchaus wiederholbar. Und es steht ja jedem frei, die eine oder andere Zutat zu ändern, auf die Gefahr hin, dass es schlechter - oder vielleicht auch noch besser - schmeckt. Ich persönlich finde immer ganz präzise Rezepte am Besten: Der Anfänger bekommt so eine Anleitung, mit deren Hilfe er lernen kann, der Experte wird schon wissen, wo und wie er sich vom Rezept lösen kann.

Dressing:
Saft von 1/2 Zitrone
1 TL Gemüsesalz Rohkostqualität
frisch gemahlener Pfeffer
15 g Mandelmus Rohkostqualität
3 EL Frühlingsöl
1/2 eingelegte Zwiebel aus dem Frühlingsöl
2 EL Einweichwasser von Trockenfrüchten

Feste Zutaten:
270 g Champignons
2 Tomaten (150 g)
1-2 EL gehackter Knoblauchschnittlauch
8 schwarze Oliven

Für das Dressing die Zutaten in der Salatschüssel nach und nach mit einer Gabel verquirlen (die eingelegte Zwiebel in kleine Stückchen schneiden), bis sich eine sämige Soße ergibt.

Champignons und Tomaten in Scheiben schneiden, beides unter die Soße ziehen. Gut verrühren, die Oberfläche glätten und mit Schnittlauch und Oliven dekorieren.