Pflaumenpüreeschnitten

Ich hatte von einer Freundin tiefgekühlte Pflaumen bekommen, die sollten also heute auf einen Kuchen. Als sie auftauten, fand ich sie aber so als intakte Früchte nicht mehr so richtig schön zum Backen. Diese Variante hier ist auf jeden Fall auch sehr schmackhaft :-)

100 g Wasser
50 g Sahne
1 Würfel Biohefe (42 g)
1 TL Honig

300 g Dinkel
100 g Nackthafer
100 g Nacktgerste
1 Teelöffel Zitronensalz
100 g Butter
100 g flüssiger Honig
2 EL Zitronenlikör
2 EL Paniermehl

1100 g aufgetaute Pflaumen ohne Steine
225 g Honig
100 g Hirse
150 g Nackthafer
1 gestr. TL gem. Vanille

100 g gestiftelte Mandeln
40 g Butter

Wasser, Sahne, Hefe und Honig verrühren und 15 Minuten stehen lassen. Getreide mischen und mahlen. In die Mitte eine Kuhle drücken und das Hefewasser hineingießen. Mit etwas Mehl zu einem dicklichen Brei verrühren. Die Teigschüssel in eine Plastiktüte stecken, mit einem Geschirrtuch abdecken und 20 Minuten stehen lassen.

Salz, Butter und Honig am Rand verteilen. Likör hinzufügen und alles mit der Hand zu einem relativ festen Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und wie oben beschrieben eingepackt 45 Minuten gehen lassen. Der Teig ging bei mir nicht merklich, vermutlich weil er relativ fest war. Wenn der Teig fertig ist und geht, die Pflaumenmasse zubereiten (Thermomix, Mixer oder Küchenmaschine mit Hackmesser): Die Pflaumen pürieren, sodass noch Stücke übrig sind (Thermomix: Stufe 4, 1 Minute, danach alles nur noch mit "Rückwärtsgang"). Hirse fein mahlen, Hafer flocken. Getreide, Vanille und Honig zu den Pflaumen geben und gut mischen. Während der Teig geht, die Masse quellen lassen.

Den Teig nochmals kurz durchkneten, dann auf einer Dauerbackfolie in Größe eines Backblechs ausrollen, die Ränder etwas hochziehen. Die Pflaumenmasse darauf streichen. Gestiftelte Mandeln darüber streuen, die 40 g Butter in Flöckchen gleichmäßig auf der Oberfläche verteilen. In den kalten Ofen schieben. Ofen (Umluft) auf 175 °C stellen und 30 Minuten backen, nach etwa 20 Minuten einmal das Blech drehen.

Kurz abkühlen lassen, in Stücke schneiden (vorsichtig mit einem Keramikmesser schneiden, dann bleibt die Dauerbackfolie unversehrt), auf ein Kuchengitter geben und auskühlen lassen.