Kamutbratlinge

100 % vegan
Reine Zubereitungszeit: ca. 35-40 Min; Vorbereitungszeit (einweichen, quellen, kochen): 3-8 Stunden
Ergibt 12 Stück; 2-3 Stück reichen mit etwas Gemüse zu einer Hauptmahlzeit. Ich würde beim nächsten Mal etwas feiner schroten und/oder länger als 3 Stunden einweichen.

250 g Kamut
350 g kochendes Wasser

100 g Mandeln
4 gestr. Teelöffel Kräutersalz
frisch gemahlener Pfeffer
2 kleine Zwiebeln (70 g ungeschält)
15 g Schnittlauch (1-2 Esslöffel gehackt)
30 g Leinsamen
50 mg kochendes Wasser

3-6 Esslöffel Öl zum Ausbraten (je 2-3 pro "Fuhre")
Schmeckt lecker zu Sellerie-Bataten-Gemüse

Kamut mittelgrob schroten (Stufe 5-6 von 9; Hawo's Novum) und mit 350 mg kochendem Wasser übergießen. Gut durchrühren, mit einem Handtuch abdecken und mindestens 3 Stunden quellen lassen.

Mandeln hacken (im Zerkleinerer), Zwiebeln schälen und fein würfeln und beides mit Salz und Pfeffer unter den Kamut rühren. Dann den gehackten Schnittlauch einkneten. Leinsam schroten (im Zerkleinerer; dauert etwas), mit den 50 mg kochendem Wasser übergießen und verrühren. Mit dem Kamutteig verkneten.

Portionen zu 65 g abwiegen (ergab bei mir 11 große und 1 kleineren Bratling). In einer Pfanne 2-3 Esslöffel Öl auf Stufe 2 (von 3) erhitzen, bis es so heiß ist, dass sich um ein Zwiebelstück Bläschen bilden. 6 Bratlinge in das Fett geben. Deckel auflegen. Nach 5 Minuten die Bratlinge mit einem Pfannenwender wenden und auf der anderen Seite 5 Minuten braten, wieder mit geschlossenem Deckel. Wenn die erste Pfanne fertig ist, eventuell vorhandene Krümel aus der Pfanne schütteln (die würden sonst beim nächsten Zyklus verbrennen), neues Öl hinzugeben und die restlichen Bratlinge braten. Die Bratlinge sollten auf beiden Seiten schön gleichmäßig braun sein.