Steckrübenklöße an heißer Salatsoße

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten; Hauptmahlzeit für 2 Personen (5 Klöße zu 70 g)
Erstaunlicherweise hielten diese Klöße ohne jedes Bindemittel. Köstlich sind sie außerdem. Da ich noch welche übrig habe, werde ich diese dann entweder braten oder in Dampf erwärmen. Beides sollte schmecken.

Klöße:
250 g Steckrübe
100 g Dinkel
1 geh. Teelöffel Gemüsesalz
frisch gemahlener Pfeffer
2 Esslöffel Ingweröl

1,7 Liter Wasser
1 geh. TL Salz

Soße:
2 Esslöffel Ingweröl und aus dem Öl eine Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel (22 g mit Schale)
2 Blätter Zuckerhutsalat (90 g; oder entsprechende Menge Kopfsalat)
1 Teelöffel Bärlauchcreme
150 g Wasser
20 g Kürbiskernmus
1 flacher Teelöffel Gemüsesalz
frisch gemahlener Pfeffer
1 winzige Prise Cayennepfeffer
50 g Rosinen-Einweichwasser
1 gestrichener Teelöffel Curry
1 Messerspitze Zimt
1/2 Teelöffel Honig
1 Teelöffel Dinkelmehl.

Dekoration:
Etwas Petersilie

Klöße:
Wenn nötig, Steckrübe unter fließendem Wasser mit einer Bürste säubern. 250 g abschneiden und in gröbere Stücke schneiden. Fein raffeln (zum Beispiel im Zerkleinerer; bei größeren Mengen besser Thermomix oder Küchenmaschine). Dinkel fein schroten (auf Stufe 2 von 9; Hawo's Novum). Gemüse, Schrot, Gewürze und Öl gut miteinander vermengen. Ergibt 350 g. Klöße zu je 70 g abwiegen und auf einen Teller legen.

Klöße im offenen Topf kochen. 1,7 Liter Wasser zum Kochen bringen, Salz hinzugeben, die Klöße vorsichtig hineinlegen. Hitze so einstellen, dass das Wasser stets köchelt. (Jetzt mit der Soße anfangen). Warten, bis die Klöße nach oben steigen, dann die Hitze so weit herunterstellen, dass das Wasser "fast" kocht und so 20 Minuten ziehen lassen. In einem Sieb abtropfen lassen.

Soße:
Öl erhitzen. Geschälte, fein geschnittene Zwiebel und gewürfelten Knoblauch darin andünsten. Die Salatblätter in feine Streifen schneiden, mit anbraten. Dann Bärlauchcreme und Wasser hinzufügen, 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Kürbiskernmus, Einweichwasser und Gewürze mit Honig einrühren. (Wer den leicht bitteren Geschmack des Zuckerhutsalats nicht mag, sollte vorsichtig etwas mehr Honig nehmen.) Mit Dinkel bestreuen, unter Rühren nochmals aufkochen lassen.

Auf dem Teller mit Petersilie dekorieren.