Dattelschokolade "auf dem Weg"

Ergibt 20 Stück; auf dem Weg ist dieser Konfekt in zweierlei Hinsicht:

  1. Erstens hat er mir fast meinen Zerkleinerer ruiniert, weil ich die trockenen Datteln versucht habe zu zerkleinern. Es roch dann plötzlich "so komisch" nach Plastik. Also entweder eine feuchtere Sorten nehmen oder vorher in etwas Flüssigkeit einweichen. (Oder gleich einen Mixer / den Thermomix nehmen).
  2. Immer auf der Suche nach veganen Süßigkeiten, bin ich hier schon ziemlich weit gediehen. Leider habe ich mich verleiten lassen, auch 30 g Honig hineinzutun, das war aber eher aus dem Grund, um Feuchtigkeit zu gewinnen. Da hätten es weitere eingeweichte Rosinen auch getan.

200 g Datteln
25 g Kokosnusscreme (Coconut Butter)
50 g Haselnussmus
2 Esslöffel Rosineneinweichwasser
1 geh. Esslöffel eingeweichte Rosinen
30 g Honig
1 Teelöffelspitze Zimt
1 gehäufter Teelöffel Kakao
1 Esslöffel Mohn

  1. Datteln, Kokosnusscreme, Haselnussmus, Einweichwasser, Honig und Rosinen möglichst fein pürieren (ich mache hier keine Angaben, weil ich aus Notwendigkeit vom Zerkleinerer zum Thermomix übergegangen bin; irgendwie "pürieren" :-))
  2. Kakao und Zimt ebenfalls unterschlagen.
  3. Mit einem Teelöffel Stücke abstechen, zwischen den Händen zu Kugeln formen. Mit einer Seite in Mohn drücken und mit der Mohnseite nach oben in Papierförmchen setzen. Im Kühlschrank fest werden lassen (dauert etwa 1 Stunde).
  4. In einer geschlossenen Plastikdose im Kühlschrank aufbewahren.