Mais-Champ-Schmarren

100 % vegan; Zubereitungszeit: 20 Minuten; mit einer kleinen Rohkost vorher Hauptmahlzeit für eine Person

Bei der Zubereitungszeit ist zu beachten, dass dies nur für Menschen mit etwas Küchenpraxis so geht. Wer sich in der Routine nicht sicher ist, macht besser erst den Teig, und brät dann in "Ruhe" die Pilze an.

1 Esslöffel Olivenöl
200 g Champignons
1 kleine Zwiebel (mit Schale: 45 g)

Teig:
75 g Mais
1 Teelöffel Sesammus ("Tahin" - oder anderes Nussmus)
1 Esslöffel Salbeiöl (oder Olivenöl)
1 Teelöffel Gemüsesalz
100 g Wasser

Dekoration:

1-2 Esslöffel gehackter Dill

Tipp: Der Teig ist "relativ" trocken, mir hat es prima geschmeckt. Wer es aber lieber noch feuchter mag, nimmt entweder mehr Wasser für den Teig oder lässt zum Schluss ein Stück Butter auf dem Schmarren zergehen.

Olivenöl in eine beschichte Pfanne geben, auf mittlerer Hitze (Stufe 2 von 3) erhitzen. In der Zwischenzeit die Pilze in Scheiben schneiden, die Zwiebel schälen und Würfeln. In die Pfanne geben, bei geschlossenem Deckel braten, ab und zu umrühren.

Mais fein mahlen (Thermomix: 1 Minute Stufe 1). Sesammus, Öl, Salz und Wasser hinzufügen und gut verschlagen (Thermomix: 10 Sekunden Stufe 10; beim Thermomix bleibt etwas Masse um das Messer rum hängen, das muss man dann manuell mit einem Löffel o.ä. "wegrühren").

Mittlerweile sollten die Pilze braun und die Zwiebeln glasig sein. Maismasse über die Pilze gießen. Deckel auflegen und einige Minuten braten. (Die Einstellung bleibt die ganze Zeit auf "2"). Dann stückweise drehen (in einem Stück ging bei mir nicht) und weiter rösten, dabei gelegentlich mit dem Pfannenheber lösen. Dill auf einen Teller geben, den Schmarren dazu schütten.