Schmandstich

3/4 Würfel Bio-Hefe (30 g)
100 g Wasser
1 TL Honig

50 g Emmer
200 g Einkorn
200 g Dinkel
100 g Mandeln
1 gestr. TL Zitronensalz
1/2 gestr. TL gemahlene Vanille
75 g flüssiger Honig
200 g Schmand
50 g Wasser

Belag:
250 g Mandeln
160 g Butter
100 g Honig
5 Esslöffel Sahne

Hefe und Honig in 100 g Wasser auflösen. Getreide mischen und fein mahlen. In die Mitte eine Kuhle bis zum Boden drücken. Hefewasser hineingießen, mit etwas Mehl zu einem Brei verrühren und 20 Minuten ruhen lassen. Die 100 g Mandeln im Zerkleinerer fein mahlen.

Salz und Vanille am Rand mit dem Dinkel verrühren. Gemahlene Mandeln, Schmand und Honig mit einem Löffel unterrühren. Alles gut verrühren (ich habe es mit der Hand 10 Minuten verknetet, geht sicher auch mit einem Handrührgerät oder ähnlichem), dabei weitere 50 g Wasser einarbeiten. Es ergibt sich ein weicher Teig. Mit einer Plastikfolie abdecken und auf einer Fensterbank 45 Minuten gehen lassen.

Dann den Teig nochmals gut durckneten, eine Kugel mit "Spannung" formen und stehen lassen. Jetzt den Belag vorbereiten.

Mandeln in Scheiben schneiden (z.B. mit dem Scheibeneinsatz einer Gemüseraffel). Butter, Honig und Sahne in einer Pfanne zum Kochen bringen, Mandeln unterrühren. Sobald die Masse einmal aufkocht, Herdplatte abstellen.

Den Teig auf einer Dauerbackfolie in Größe eines Backblechs ausrollen. Da der Teig recht feucht ist, geht das am besten mit einer Silikon-Teigrolle, die immer wieder mit Wasser benetzt wird. Mit einer Stipprolle darüber rollen oder mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Folie auf das Backblech ziehen, die Mandelmasse darauf gleichmäßig verteilen und in den kalten Ofen schieben. Auf dem Boden steht eine feuerfeste Form. Bei 175°C (Umluft) 20 Minuten backen, dann das Blech drehen und noch einige Minuten backen (bei mir waren es noch 3).

Noch warm die Oberseite in Stücke vorschneiden, weil die Mandelmasse dann noch weich ist. Lauwarm die Stücke nachschneiden und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.´