Kartoffelplättchen

Ergibt 2 Backbleche

100 g Dinkelsauerteig
100 g Roggen
150 g Dinkel
1 gestr. TL Kümmel ganz
1 geh. TL Kräutersalz*
190 g Kartoffeln
5 EL Sonnenblumenöl

* Wer den Kartoffelchipeindruck verstärken möchte, sollte unbedingt mehr Salz nehmen, also z.B. 1 TL Salz, kein Kräutersalz.

  1. Am Abend vorher Sauerteig so auffüttern, dass morgens 100 g zur Verfügung stehen.
  2. Getreide mit dem Kümmel mischen und fein schroten (Stufe 2 von 9; Hawo's Novum).
  3. Salz unterrühren.
  4. Kartoffeln möglichst fein hacken (Zerkleinerer), dann das Öl hinzugeben und noch feiner pürieren. Zu dem Teig geben und alles sehr gut verkneten.
  5. Eine Teigkugel formen, mit dem Teigschluss nach unten in eine Schüssel legen. Die Schüssel in eine Plastiktüte stecken und mit einem Tuch abgedeckt etwa 6 Stunden gehen lassen. Er vergrößert sich wenig.
  6. Ofen auf 200 °C (Umluft) stellen, eine feuerfeste Form mit Wasser steht auf dem Ofenboden. Nochmals durchkneten, in zwei Stücke teilen und je eine Stück auf einer Dauerbackfolie in Backblechgröße dünn ausrollen. Mit dem Stipproller darüber fahren (oder mit einer Gabel einpieksen) und mit einem Teigrädchen in Stücke schneiden.  
  7. Beide Teigplatten gut einsprühen (siehe Foto).
  8. Die Bleche in den Ofen schieben, insgesamt 20-25 Minuten backen. Eventuell dunkle Randstücke früher aus dem Ofen nehmen.
  9. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und in einer gut schließenden Metalldose aufbewahren.