Hafersauerknäcke

Ergibt 2 Backbleche

300 g Dinkelsauerteig
200 g Nackthafer
1 gehäufter Teelöffel Vollmeersalz
1 Teelöffel gem. Paprika edelsüß
50 g (= 5 Esslöffel) Olivenöl
1 Esslöffel Wasser
1 Esslöffel ungeschälter Sesam

  1. Am Abend vorher Sauerteig so auffüttern, dass morgens 300 g zur Verfügung stehen.
  2. Hafer möglichst fein mahlen (Stufe 2-2,5 von 9; Hawo's Novum), mit Salz und Paprika vermischen.
  3. Alle Zutaten gründlich miteinander verkneten.
  4. Eine Teigkugel formen, mit dem Teigschluss nach unten in eine Schüssel legen. Die Schüssel in eine Plastiktüte stecken und mit einem Tuch abgedeckt etwa 4 Stunden gehen lassen. Er vergrößert sich praktisch nicht.
  5. Ofen auf 175 °C (Umluft) stellen, eine feuerfeste Form mit Wasser steht auf dem Ofenboden. Nochmals durchkneten, in zwei Stücke teilen und je eine Stück auf einer Dauerbackfolie etwa mit einem Durchmesser von 30 cm dünn ausrollen. Mit dem Stipproller darüber fahren (oder mit einer Gabel einpieksen) und mit einem Teigrädchen in Stücke schneiden.  
  6. Beide Teigplatten gut einsprühen (siehe Foto), eine mit Sesam bestreuen.
  7. Die Bleche in den Ofen schieben, insgesamt 25 Minuten backen. Nach 10 Minuten beginnen, eventuell dunkle Randstücke früher aus dem Ofen zu nehmen.
  8. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und in einer gut schließenden Metalldose aufbewahren.